FDP Lauenburg unterstützt den CDU-Kandidaten Thorben Brackmann

Foto: Dirk Eisermann
Pin It

 

Lauenburg (LOZ). „Vor 12 Jahren war Lauenburg eine Gemeinde in der Konsolidierung. Heute blicken wir auf eine stabile Finanzlage, eine wachsende Bevölkerung, 30 Hektar für eine weitere Gewerbeansiedlung oder Wohnbebauung und ein von der Kommunalaufsicht genehmigtes Investitionsvolumen über 70 Millionen Euro“, leitet der FDP Ortsvorsitzende Wilhelm Bischoff ein.

Werbung

Die Erweiterung der Weingartenschule, die große Sporthalle am Hasenberg, die Erneuerung des Katastrophenschutzzentrums, der weitere Ausbau des Innenstadtkerns und das Medienzentrum sind Projekte im Werden, so Bischoff weiter.

„Die Umsetzung dieser Projekte hat bereits begonnen, aber für diese weiterhin gewaltige Aufgabe brauchen wir einen Bürgermeister, der anpackt und nicht nur rumschnackt. Unter den Bewerbern sehen wir da nur einen Kandidaten, dem wir das zutrauen: Thorben Brackmann“, dsavon ist der FDP-Vorsitzende Wilhelm Bischoff überzeugt, denn nach 25 Jahren Politik für Lauenburg wisse er genau, was diese Stadt braucht, um die von Thiede begonnene Entwicklung weiter zu führen.

Wilhelm Bischoff ist überzeugt: „Wir wollen nicht plötzlich in der positiven Entwicklung stehen bleiben. Und mit Thorben Brackmann ist Lauenburg langfristig gut aufgehoben. Er ist hervorragend ausgebildet und hat die als Bürgermeister notwendige Führungskompetenz.“

Der in Lauenburg aufgewachsene Thorben Brackmann bringe alle nötigen Detailkenntnisse mit, die dafür wichtig sind. „Er ist immer freundlich, aber auch durchsetzungsstark. Mit jahrelanger Personalverantwortung für über 50 Personen hat er auch die für das Amt notwendige Führungskompetenz. Für die Modernisierung der Verwaltung bringt er beste Kenntnisse in der Digitalisierung mit und hat Verwaltungserfahrung im öffentlichen Dienst. Neben seinem Dienst als Offizier hat er ein Universitätsstudium in BWL abgeschlossen. Als werdender Familienvater liegt ihm natürlich der Ausbau von KiTa-Plätzen, sowie das Schul- und Freizeit-Angebot für die Jugend sehr am Herzen. Er verbindet in sich Auslandserfahrung und Heimatverbundenheit, denn er war für die Marine lange im Ausland – hat aber auch den Kontakt zu Lauenburg nie verloren: Als ausgebildeter Rettungssanitäter ist der in Lauenburg jahrelang Rettungswagen gefahren und ist ehrenamtlich engagiert.“

Thorben Brackmann bringe frischen Wind für Lauenburg und besitzt alle Fähigkeiten, die ein Bürgermeister braucht. „Gerade, weil er noch relativ jung ist, ohne kommunalpolitische Einengung, verspreche ich mir von ihm viele neue Ideen. Das kann der Stadt nur gut tun“, schließt Bischoff ab.

Kurznachrichten Lauenburg


Vollsperrung für Kraftfahrzeuge im Teichweg
Von Montag, 17. Juni bis voraussichtlich 26. Juni, finden in der Straße Teichweg im Einmündungsbereich zum Dornhorster Weg Tiefbauarbeiten (Herstellung Straßenablauf) statt. Aus diesem Grund wird die Straße zwischen Fliederweg und Dornhorster Weg für Kraftfahrzeuge voll gesperrt. Für Anlieger ist die Straße bis zur Baustelle frei.


Vollsperrung Einmündung B 5/Askanierring
Am 17. und 18. Juni werden für die Baustelle ZOB im Askanierring Fertigfundamente und die Module mittels eines Kranes angeliefert. Die Aufstellfläche für den Kran befindet sich auf der südlichen Umfahrung des ZOBs, die dann nicht für den öffentlichen Verkehr zur Verfügung steht. Die Einfahrt von der B 5 in die Straße Askanierring wird aus diesem Grund an den beiden oben genannten Tagen nicht möglich sein. Der Kraftfahrzeugverkehr kann dann nur noch von der B5 / Berliner Straße kommend durch die Straße Fürstengarten in den Askanierring geführt werden.


Vollsperrung Zur schönen Aussicht verlängert
Seit dem 24. April gibt es starke Verkehrsbeeinträchtigungen in der Straße Zur schönen Aussicht in Lauenburg. Hier bauen die VersorgungsBetriebe Elbe eine neue Gasdruckregelstation und erneuern die Netzleitungen. Hierzu wird im 2. Bauabschnitt in der Straße Zur schönen Aussicht der Bereich von der B 5 bis Philosophenberg voll gesperrt. Die Straßen Im Grund und Jungfernstieg werden über den Philosophenberg erreichbar sein. Die Arbeiten gestalten sich anspruchsvoller als zunächst angenommen. Aus diesem Grund verlängert sich die Bauzeit bis voraussichtlich zum 29. Juni. Die Müllabfuhr wird durch die Baustellenfirma sichergestellt. Um Beachtung der Beschilderung wird gebeten.


Fahrer zur Abholung von Lebensmitteln gesucht
Die Lauenburger Tafel sucht dringend Frauen und Männer, die die Transportfahrzeuge der Tafel fahren können und die Lebensmittelspenden von den Firmen aus der Umgebung abholen und zur Tafelausgabestelle transportieren können. Die Arbeit bei der Tafel erfolgt rein ehrenamtlich, ohne bezahlte Arbeitsstunden. Wer einen oder auch mehrere Tage in der Woche rund 6 Stunden Zeit hat, die Spenden einzusammeln, melde sich bei der 2. Vorsitzenden Sabine Neumann, Telefon 0163 / 19 71 302. Die Tafel unterstützt rund 800 Menschen wöchentlich mit Lebensmittelspenden, die freitags zwischen 10.30 Uhr und 11.30 Uhr im Treffpunkt Moorring, Moorring 19c, in Lauenburg ausgegeben werden.


Baustelle Bei der Palmschleuse
Aufgrund von Baumaßnahmen am Wehr in der Straße Bei der Palmschleuse, muss die Haltestelle der Buslinie 515 der Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim auf den Parkplatz an der B 5 verlegt werden. Die Arbeiten sind vom 13. Mai bis zum 26. Juli geplant.


Baustelle Stettiner Straße, Einmündung Spitzort
Vom 27. bis voraussichtlich 28. Juni wird der Kreuzungsbereich Stettiner Straße / Spitzort in Lauenburg/Elbe aufgepflastert um hier für eine Geschwindigkeitsreduzierung zu sorgen. Aus diesem Grund müssen die Stettiner Straße und die Einmündungsbereiche Spitzort für Kraftfahrzeuge voll gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über die Dresdener Straße, Königsberger Straße, An de Au und Op de Schanz. Der nördlich der Stettiner Straße gelegene Teil des Spitzorts ist über die Juliusburger Landstraße zu erreichen. Die Einbahnstraßenregelung Spitzort/südlich der Stettiner Straße wird für die Dauer der Arbeiten für Anlieger aufgehoben. Die Müllabfuhr wird durch die Baufirma sichergestellt.


Sommerfahrt des Jugendzentrums
Das Jugendzentrum Lauenburg fährt in den Sommerferien vom 12. bis 22. August auf Freizeit. In guter Tradition geht es nach Schweden. Es geht in die Provinz Schonen. Die Teilnehmer erwartet ein idyllisches Haus, ein super Badesee und eine wunderschöne Naturlandschaft. Die Teilnahme ist für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 14 Jahren möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 350 Euro pro Person. Eine Sonderförderung ist möglich. Nähere Informationen zur Fahrt erhalten Interessierte beim Jugendzentrum Lauenburg, Telefon 04153 / 535 40, oder per Mail: juz-elbe@gmail.com . Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über das Jugendzentrum Lauenburg bis spätestens 19. Juli. Die Plätze sind begrenzt.


Demenzberatung
Die Koordinierungsstelle Demenz bietet in Lauenburg einmal monatlich Demenzberatung an. Fragen rund um das Thema werden mit viel Zeit besprochen. An jedem 4. Donnerstag im Monat von 15 bis 18 Uhr können sich Angehörige und Menschen mit Gedächtnisproblemen im Fürstengarten 29 (Erdgeschoss) individuell, unabhängig und kostenfrei beraten lassen. Um Anmeldung wird gebeten, es gelten die aktuellen Regeln. Weitere Infos: Barbara Hergert, Koordinierungsstelle Demenz, Telefon 04542 / 83 84 670, info@koordinierungsstelle-demenz.de


Beratung des Pflegestützpunktes
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Haus der Begegnung, Fürstengarten 29, von 9-12 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege an. Der Zugang ist derzeit nur über die Schmiedestraße möglich. Nadine Fauck vom Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Aufgrund der aktuellen Lage sind persönliche Beratungen vor Ort nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab und unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.