Weihnachtslesung für Senioren mit Carlo von Tiedemann

Foto: W. Reichenbächer
Pin It

 

Lauenburg (LOZ). Was ist denn nun Carlo von Tiedemann, der adlige Generalssohn? Journalist? Rundfunk – und Fernseh-Moderator? Fernsehstar? Schauspieler? Seine Talente scheinen unerschöpflich zu sein. Klar war, dass der entfernte Verwandte des Schriftstellers Heinrich von Kleist im Pressewesen seine Heimat finden wollte. Über seinen Volontariatsort Cuxhaven kam er zum Hamburger Abendblatt, dann zog es ihn als Korrespondenz für den Springer-Verlag nach Argentinien.

Urgestein des NDR nennt man Carlo von Tiedemann. Tatsächlich begann er 1971 beim Norddeutschen Sender. Er trug mit seinem Charme maßgeblich dazu bei, dass die „Aktuelle Schaubude“ zu einem unschlagbaren Straßenfeger des Deutschen Fernsehens wurde. Bis zu 7 Millionen Zuschauer schalteten ein, wenn Carlo von Tiedemann über einen Zeitraum von 18 Jahren internationale Stars präsentierte. Für eine äußerst geringe Gage traten Weltstars bei ihm auf. Sein Ruf in der Unterhaltungsbranche war inzwischen bis nach Amerika gedrungen.

1983 moderierte er letztmalig die „Jahreshitparade“. Er folgte jetzt dem Ruf des ZDF und präsentierte in der Abend-Sendung „Show und Co“ drei Jahre lang deutsche und internationale Stars. Es folgten Sendungen wie „Musikladen, Lachen macht Spaß, Große Show für kleine Leute, Große Hafenrundfahrt, Große Freiheit“ und andere mehr.

Natürlich war der Hamburger Jung auch mit dem Fußball und dem Hamburger SV verbunden. Sechs Jahre lang feierte und trauerte er mit dem geliebten HSV. Viele erfolgreiche Radiosendungen wie „der Heiße Draht“ und „Carlos Jokieshow“, die „Plattenkiste“, „Große Freiheit“, „Kwatsch“, aber auch „Zur Sache“ und „Was ist los in Hamburg“ trugen seine Handschrift.

Mit seiner markanten Stimme entdeckte ihn auch der deutsche Film. In „Stubbe“ und „Tatort“ war er ebenso zu sehen wie in „Adelheid und ihre Mörder“, „St. Pauli Landungsbrücken“ und „Großstadtrevier“. Wer erinnert sich nicht gern an „Zwei Münchener in Hamburg“?

Seine vier Kinder hörten gern seinen Erinnerungen zu, als er sein Buch „Ü60-na und“ schrieb. Mit seiner unverwechselbaren Stimme und seiner überaus freundlichen Art ist er häufig bei Vereinen und Verbänden gern gesehener Gast. Neben seiner Rundfunk-Tätigkeit ist der 75jährige Carlo, wie er liebevoll genannt wird, oft bei Senioren-Veranstaltungen anzutreffen.

Im Dezember wird er nun am Mittwoch, 7. Dezember, um 15 Uhr nach Lauenburg in die Begegnungsstätte Lauenburg Mitte, Büchener Weg 8a, kommen und die Bewohner der AWO Senioreneinrichtungen sowie ehrenamtlich tätigen Senioren, die sich vorab bei Claudia Löding (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.) anmelden können, für eine Stunde erfreuen. Neben den Geschichten gibt es auch eine Autogrammstunde.

Kurznachrichten Lauenburg


Bingo
Die AWO-Lauenburg lädt zum Bingo-Nachmittag am Sonntag, 4. Dezember, um 14.30 Uhr in die AWO-Begegnungstätte Lauenburg Mitte, Büchener Weg 8a (Zufahrt über Schmiedeweg) ein. Unter Einhaltung der 3G Regel sind auch Nicht-Mitglieder herzlich willkommen. Kaffee und Kuchen ist im Spielpreis inbegriffen. Es winken tolle Preise


AWO-Preisskat und Kniffel
Die AWO-Lauenburg lädt alle ein, am Samstag, 3. Dezember, beim Preisskat - und Kniffel dabei zu sein. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr in der Begegnungsstätte der AWO, Büchener Weg 8a. Jeder Teilnehmer gewinnt bei einem Startgeld von 10 Euro. Verpflegung wird zum Selbstkostenpreis angeboten. Das Skat Team freut sich auf einen netten Nachmittag. Nicht-Mitglieder sind auch herzlich willkommen. Anmeldung bei Horst Tomkowitz unter Telefon 04153 / 527 01.


Sprechzeiten des Lauenburger Behindertenbeauftragten
Aus organisatorischen Gründen fallen die regelmäßigen Sprechstunden des Behindertenbeauftragten der Stadt Lauenburg im Dezember aus. Individuelle Termine können jedoch jederzeit nach Vereinbarung unter Telefon 04153 / 5909-104 oder E-Mail: behindertenbeauftragter@lauenburg.de vereinbart werden.


Weihnachtsmarkt in Hohnstorf
Am Samstag, 3. Dezember, von 14 bis 19 Uhr, veranstaltet die "Alte Sägerei" in Hohnstorf/Elbe, Triftweg 14, erstmalig einen kleinen Weihnachtsmarkt mit Kunsthandwerk, Musik und Köstlichkeiten. Der Name der Veranstaltung: "Lütt Wiehnachtsmarkt - bannig kommodig" deutet darauf hin, dass auch plattdeutsche Lieder gesungen werden. Außer einem Chor wird Klaus Stehr mit Gitarrenbegleitung und Schülern der Lüneburger Plattdeutschschule Weihnachtslieder singen.


Demenzberatung
Die Koordinierungsstelle Demenz bietet in Lauenburg einmal monatlich Demenzberatung an. Fragen rund um das Thema werden mit viel Zeit besprochen. An jedem 4. Donnerstag im Monat von 15 bis 18 Uhr können sich Angehörige und Menschen mit Gedächtnisproblemen im Fürstengarten 29 (Erdgeschoss) individuell, unabhängig und kostenfrei beraten lassen. Um Anmeldung wird gebeten, es gelten die aktuellen Regeln. Weitere Infos: Barbara Hergert, Koordinierungsstelle Demenz, Telefon 04542 / 83 84 670, info@koordinierungsstelle-demenz.de


Beratung des Pflegestützpunktes
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat in der Begegnungsstätte Lauenburg-Mitte, Büchener Weg 8a, von 9-12 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege an. Der Zugang ist derzeit nur über die Schmiedestraße möglich. Nadine Fauck vom Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Aufgrund der aktuellen Lage sind persönliche Beratungen vor Ort nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab und unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 - 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.