Jan Frederik Schlie: Tourismus ist Möllns wirtschaftliche Stärke

Foto: aufgenommene-momente.de
Pin It

 

Mölln (LOZ). „Mölln ist die Stadt der Seen und Wälder mit dieser einzigartigen Natur, unserem mittelalterlichen Stadtkern, dem umfangreichen kulturellen Angebot und der Figur Till Eulenspiegel als großartigen Werbeträger. Doch wir sollten die Chancen im Tourismusbereich noch weiter ausbauen und stärken“, so Jan Frederik Schlie.

Gleichzeitig machte der Bürgermeisterkandidat deutlich, dass eine Weiterentwicklung Möllns in diesem Bereich nicht nur über wirtschaftliches Wachstum bessere Gewerbesteuereinnahmen schafft, sondern mit einem verbesserten Angebot auch die Lebensqualität der Möllnerinnen und Möllner in ihrer Stadt steigert.

Um die Ziele, die Schlie dabei als Bürgermeisterkandidat verfolgt, fachlich qualifiziert vorbereiten zu können, hat er den Landesvorsitzenden des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) Axel Strehl aus Ahrensburg und die Kreisvorsitzende des DEHOGA Anke Asmus zu einem Fachgespräch nach Mölln eingeladen. Strehl und Asmus haben dabei deutlich gemacht, dass es im Bereich des Tourismus neben einem vielfältigen Angebot in der Gastronomie und im Übernachtungsgewerbe vor allem auf Qualität ankommt.

„Für uns in Mölln ist es wichtig, dass der eigenständige Bereich des Tourismus- und Stadtmarketing auch weiterhin mit eigenen Schwerpunkten und in Zusammenarbeit mit der Herzogtum Lauenburg Marketing und Service GmbH (HLMS) seine fruchtbare Arbeit fortsetzen kann“, so Schlie.

Gemeinsam mit Axel Strehl und Anke Asmus hält es Schlie für absolut notwendig, die vorhandene Infrastruktur weiter auszubauen. Dazu wäre es unbedingt notwendig, die Kapazität der Übernachtungsmöglichkeiten im Hotelbereich zu steigern.

„Wir sind froh und dankbar, dass Mölln z.B. mit dem Quellenhof über einen modernisierten Saalbetrieb verfügt, der aber unbedingt ein angeschlossenes Hotel benötigt, damit dort neben Familien- und Betriebsfeiern vor allem auch mehrtägige Tagungen stattfinden können. Aber auch neue Ideen und Konzepte für Übernachtungsmöglichkeiten müssen ausgesprochen und bewertet werden“, so Schlie.

Ein Schwerpunkt des Gespräches mit den DEHOGA-Vertretern bildete ein Besuch in dem zurzeit noch brachliegenden Hafengelände in Mölln. Schlie erläuterte den Fachleuten die Vorstellung, dort eine städtebauliche Entwicklung stattfinden zu lassen mit den Schwerpunkten: Wohnen, Erholung und einer touristischen Nutzung.

Anke Asmus und Axel Strehl waren begeistert von diesen Ideen. „Direkt am Ziegelsee und dem Elbe-Lübeck-Kanal beispielsweise eine Marina für Freizeitschiffe entstehen zu lassen wäre für die ganze Region ein Gewinn“, so Anke Asmus.

Axel Strehl stellte aus seiner Sicht die hervorragenden Möglichkeiten dar, dort ein Hotelneubau und kleinere gastronomische Betriebe zu errichten. „Durch das zusätzliche Freizeitangebot rund um den Hafen, wird die Anziehungskraft auf neue Besuchergruppen auch dazu führen, dass das bestehende gastronomische Angebot weiter gestärkt und genutzt wird. Eine der notwendigen Voraussetzungen wäre aber, dass gleichzeitig eine Offensive für Fachkräfte in Gastronomie- und Hotelbereich gestartet wird“, so Strehl.

Die Gesprächspartner begrüßten in diesem Zusammenhang die Initiative rund um die Entwicklung des Hafens mit der engen Ankopplung an die Altstadt.

Kurznachrichten Mölln


Kling Glöckchen kling
Die Fachschaft Musik des Marion-Dönhoff-Gymnasiums Mölln lädt zu zwei stimmungsvollen Konzerten mit weihnachtlichen Liedern und Instrumentalstücken ein. Sie finden am Freitag, 9. Dezember, und 16. Dezember, jeweils um 19 Uhr in der Aula des Gymnasiums statt. Beim ersten Konzert sind die Orchester der Klassen 5b, 8b und 9b zu hören, beim zweiten Konzert musizieren die Orchester der Klassen 6b und 7b, die LittleBrassCompany, die BigBrassCompany (Bigband) sowie weitere Ensembles und Solisten. In den Pausen sorgt ein Elternteam für das leibliche Wohl der Gäste. Der Eintritt ist frei.


Die Klima- & Energiekrise - wie wir mit den Ursachen umgehen
Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) lädt am Freitag, 18. November, um 19.30 Uhr in den Uhlenkolk ein, Waldhallenweg 11, zum Vortrag von Peter Jones. Der Sachbuchautor des Buches “Klimakrise – Die große Illusion der Klimaneutralität” spricht zu den Herausforderungen unserer Zeit in der Energie- und Klimakrise. Peter Jones schaut in seinem Vortrag auf die Zusammenhänge und Wechselwirkungen mit Ökosystemen und dem Wirtschafts-Wachstum. Er erklärt die Auswirkungen des Energie- und Ressourcenverbrauchs der modernen Gesellschaft, welchen Herausforderungen wir uns dabei noch zu stellen haben werden und was wir selber besser machen können. Anschließende Lesung aus dem aktuellen Buch mit Signierstunde. Eintritt ist frei.


Konstantin von Notz lädt zur Bürgersprechstunde ein
Für Donnerstag, 17. November von 13 bis 16 Uhr, lädt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Grüne Bundestagsabgeordnete für die Kreise Herzogtum-Lauenburg, Stormarn und Segeberg, Dr. Konstantin von Notz  alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur Bürgersprechstunde in Mölln ein. "Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, mit mir ins Gespräch zu kommen. Ich freue mich auf ihre Fragen rund um aktuelle bundes-, landes- oder kommunalpolitische Themen und angeregte Diskussionen", so der grüne Bundestagsabgeordnete und Möllner Stadtvertreter. Es wird darum gebeten, sich bis zum 15. November unter Nennung eines konkreten Anliegens und einer Telefonnummer für einen möglichen Rückruf per Mail zur Bürgersprechstunde anzumelden: konstantin.notz.wk@bundestag.de.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.