Andreas Marquardt lädt Ratzeburger zum Gespräch ein

Foto: Charleen Schwabe

Ob online oder persönlich: Bürgermeisterkandidat Andreas Marquardt steht Rede und Antwort

 

Ratzeburg (LOZ). Am 20. Februar wählt Ratzeburg einen neuen Bürgermeister. Um bei der Bürgermeisterwahl eine qualifizierte Wahl treffen zu können, ist es wichtig, sich mit den Kandidierenden auseinanderzusetzen. Schließlich wird vom künftigen Amtsinhaber ein Höchstmaß an Kompetenz und Expertise in der Verwaltungsarbeit, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, Bürgernähe und manches mehr erwartet.

Aus diesem Grund lädt der Kandidat Andreas Marquardt alle interessierten Ratzeburger zu persönlichen und darüber hinaus auch zu virtuellen Gesprächen ein. Neben dem persönlichen Kennenlernen und der Beantwortung wichtiger Fragen rund um die Kandidatur ist auch ein Austausch zu lokalen Themen vorgesehen.

„Mittwochs mit Marquardt“ – so nennt sich das Online-Format von Andreas Marquardt. Dies ist das erste Format unter den Kandidierenden, in dem die Wähler ohne thematische Vorgabe ihre Fragen und Anregungen auch Online an den Kandidaten loswerden können. Jeweils mittwochs zwischen 18.30 bis 19.30 Uhr findet das Gesprächsformat auf der kostenfreien Plattform „Zoom“ statt. „Online Meetings sind spätestens seit der COVID-19-Pandemie nicht mehr wegzudenken. Als Bestandteil der fortschreitenden Digitalisierung sind viele Menschen inzwischen im Beruflichen als auch im Privaten mit den verschiedenen Plattformen vertraut. Ob mobiles Arbeiten, Elternabende, Vereinssitzungen oder nun auch Wahlkampfveranstaltungen - die Zukunft hat längst begonnen. Ich betrachte virtuelle Gesprächsformate als ideale Ergänzung zum realen Treffen“, so Andreas Marquardt. Den Link zur Teilnahme finden Interessierte auf der Homepage des Kandidaten www.marquardt-rz.de.

Der Kandidat „zum Anfassen“, für alle, die Ihre Wahlentscheidung von realen Begegnungen abhängig machen möchten, steht jeden Samstag auf dem Ratzeburger Marktplatz bereit. Dort können Bürger Marquardt mit seinen Wahlhelfenden zwischen 10 und 13 Uhr antreffen, mit ihm ins Gespräch kommen und sich Infomaterial abholen. Am Donnerstag, 27. Januar, ist der Kandidat zwischen 17 und 19 Uhr am Edeka Süllau anzutreffen. Am Freitag, 28. Januar, macht Andreas Marquardt zwischen 9 und 13 Uhr Station auf dem Ratzeburger Wochenmarkt, welcher vor dem Rathaus stattfindet.

Zu den genannten Terminen werden wahrscheinlich noch weitere dazukommen, die ebenso über die Homepage www.marquardt-rz.de unter der Rubrik „Veranstaltungen“ zu finden sein werden.

Kurznachrichten Ratzeburg


Führung durch das Kreismuseum
Unter dem Titel „Auf in die Kreismuseen“ haben diese im Jahr 2022 eine neue Veranstaltungsreihe gestartet. Wechselseitig wird einmal monatlich eine öffentliche Führung durch das A. Paul Weber-Museum oder das Kreismuseum Herzogtum Lauenburg angeboten. Im Mai ist das Kreismuseum an der Reihe: Am Sonntag, 29. Mai, um 15 Uhr, erwartet Moritz Bach alle an der Kreisgeschichte Interessierten zu einem Rundgang durch die Geschichte des Kreises im Herrenhaus am Domhof 12 in Ratzeburg. Die Führung selbst ist kostenlos, der Eintritt in das Museum beträgt 3 Euro, ermäßigt 1 Euro.


15. Sitzung des Ratzeburger Jugendbeirates
Am Mittwoch, 25. Mai, um 18.30 Uhr, trifft sich der Jugendbeirat der Stadt Ratzeburg zu seiner 15. öffentlichen Sitzung online im virtuellen Tagungsraum den "Digitalen Demokratiewerkstatt" (https://virsaal.de/b/mar-qmm-wxl-dxe ) zusammen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die anstehenden Jugendbeiratswahlen 2022 sowie ein Sachstand zum Nachhaltigkeitspreis.
Im Anschluss an die Sitzung tritt das Jugendforum der "Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen" zusammen. Es verwaltet auch das Jugendbudget des Förderprogramms "Demokratie leben!" für demokratiestärkende Kinder- und Jugendprojekte. Projektträger mit Ideen für solche Initiativen oder Aktionen können sich hier vorstellen und einen Antrag auf Zuwendung stellen. Informationen hierzu sind unter www.partnerschaftdemokratie.de einzusehen.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.