Der Partybus fährt ab Mai Scheunenfeten an

Foto: hfr

(LOZ). Nach drei Jahren intensiver Planung wird der Partybus in diesem Jahr erstmalig und gleich zu drei Scheunenfeten fahren. Jeweils zwei Busse kommen dabei zum Einsatz, holen Feierwillige aus unterschiedlichen Orten ab und bringen sie nachts wieder zurück. Und das für nur zwei Euro pro Strecke. Möglich macht dies ein Antrag, den die CDU-Fraktion auf Initiative der Jungen Union erfolgreich im Kreistag eingebracht hatte.

Florian Slopianka, Kreisvorsitzender der Jungen Union Herzogtum Lauenburg (JU), erklärt: „Mit dem Partybus wird der Weg zu den Scheunenfeten sicherer, weil keiner übermüdet oder anderweitig gefährdet fahren muss. Der Partybus macht Scheunenfeten leichter zugänglich, weil sich weniger Menschen um Mitfahrgelegenheiten Gedanken machen müssen. Und er stärkt die für unseren Kreis so wichtige ehrenamtliche Arbeit der Landjugend. Wir sind deshalb froh, dass die Scheunenfeten nach zwei Jahren der Pandemie nun eine ganz besondere Aufwertung erfahren.“

Insgesamt drei Scheunenfeten fährt der Partybus an: Breitenfelde (28. Mai), Kählstorf (11. Juni) und Worth (2. Juli). Um 21 Uhr werden ein Bus aus dem Süden des Kreises und ein Bus aus dem Nordkreis los- und die gleiche Strecke um 3 Uhr zurückfahren. Dabei fahren beide Busse jeweils etwa fünf Orte an, sodass viele Jugendliche und junge Erwachsene erreicht werden können.

Im Herbst soll das Modellprojekt im Ausschuss für Regionalentwicklung und Mobilität evaluiert werden. Dann zeigt sich, ob der Partybus Erfolg hatte und auch dauerhaft angeboten werden kann.

Die genaue Planung hat die Landjugend übernommen, erklärt deren Vorsitzende Marie Schulz: „Wir werden die genauen Routen rechtzeitig über die sozialen Medien und eine Pressemitteilung bekanntgeben. Klar ist für uns, dass wir so viele wie möglich erreichen wollen. So können wir dann im Herbst das Modellprojekt hoffentlich erfolgreich in eine dauerhafte Einrichtung überführen. Denn die Scheunenfeten sind wichtig für die Attraktivität im Kreis – hier trifft man Freunde, macht neue Bekanntschaften und hat einfach Spaß.“

Auch die Junge Union ist sich sicher, dass das Vorhaben ein Erfolg wird. „Mobilität im ländlichen Raum ist extrem wichtig, um junge Menschen hier im Kreis zu halten. Dazu zählt nicht nur der Verkehr an Werktagen, sondern gerade auch an Wochenenden und zu attraktiven Veranstaltungen. Genau das setzt unsere Idee des Partybusses um“, so Florian Slopianka abschließend.

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.