Print Friendly, PDF & Email
Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

(LOZ). Die Deutsche Rentenversicherung Nord (DRV Nord) hat bereits im April 2019 die Umsetzung der "Mütterrente II" abgeschlossen. "Damit durften sich unsere Rentnerinnen früher über das Rentenplus freuen, als der Bundesdurchschnitt," lobte Geschäftsführerin Dr. Ingrid Künzler auf der Vertreterversammlung am 19. Juni in Lübeck den Einsatz ihrer Beschäftigten.

Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 1 Minute

Berlin (LOZ). In Bezugnahme auf die jüngsten Verabredungen des Klimakabinetts begrüßt die SPD-Bundestagsabgeordnete, Umwelt- und Energiepolitikerin Dr. Nina Scheer ein Voranschreiten von Maßnahmen für eine CO2-Bepreisung.

Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Berlin (LOZ). Im Nachgang zur Europawahl mahnt die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer an, den Ressourcenschutz und die Energiewende als zentrale Friedensfrage des 21. Jahrhunderts sowie von Rechtsstaatlichkeit anzuerkennen.

Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Berlin (LOZ). Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt den Gesetzentwurf von Bundesjustizministerin Barley, mit dem missbräuchliche Abmahnungen künftig effektiv verhindert werden.

Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 1 Minute

Berlin (LOZ). ,Klimawandel: Herausforderungen für den Katastrophenschutz' – unter diesem Motto hatte die SPD-Bundestagsfraktion zu einer Blaulichtkonferenz mit Hilfsorganisationen, Feuerwehren, der Polizei und dem THW nach Berlin eingeladen.

Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Berlin (LOZ). Zur Vorlage des Tätigkeitsberichtes des neuen Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit erklärt Dr. Konstantin von Notz, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender:

Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 2 Minuten

Berlin (LOZ). Zur aktuellen Diskussion um die Einführung eines CO2-Preises erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete und Energie- und Umweltpolitikerin Dr. Nina Scheer:

Print Friendly, PDF & Email

Lesezeit: 1 Minute

Berlin (LOZ). Zu den jetzt öffentlich gewordenen Forderungen des Vattenfall Konzerns in Milliardenhöhe, erklärt Konstantin von Notz, schleswig-holsteinischer Bundestagsabgeordneter und stellvertretender Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag:

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen