(LOZ). Im Rahmen von Ermittlungen erhielt die Polizei Mölln den Hinweis, dass ein 39-jähriger polizeilich bekannter Möllner „illegal“ im Besitz einer „scharfen“ Pistole mit dazugehöriger Munition sein sollte.  Im Zuge dieser Information erließ das Amtsgericht Lübeck auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaft Lübeck einen Durchsuchungsbeschluss für das Auffinden der Schusswaffe.

(LOZ). Am 28.01.2018, gegen 1.25 Uhr, wurde ein Brand in der Bismarckstraße in Mölln entdeckt. Ein Anwohner bemerkte das Feuer im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses. Er informierte die Polizei und einen Nachbarn aus dem Erdgeschoss.

(LOZ). Am 20.01.2018, gegen 21.40 Uhr meldeten Mitarbeiter des Krankenhauses in Ratzeburg der Polizei, dass dort gegen 21.35 Uhr ein Mann mit diversen Schnittverletzungen erschienen wäre. Vor Ort trafen die Beamten einen 21-jährigen Flüchtling afghanischer Herkunft an.

(LOZ). Am 22.01.2018, gegen 15.45 Uhr erschien ein 11-jähriger Schüler mit 650 Euro im Polizeirevier Schwarzenbek. Er hatte das Bündel Geld auf dem Parkplatz einer Bäckerei in Schwarzenbek gefunden und direkt zur Polizei gebracht. Der Junge wurde vom Eigentümer mit einem Finderlohn und von der Polizei mit einem dicken Lob für seine Ehrlichkeit belohnt.

(LOZ). Am Samstagmorgen, gegen 5.30 Uhr, kam es in der Albert-Schweitzer-Allee in Schwarzenbek zu einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus.

(LOZ). Am 18.01.2018, gegen 5.40 Uhr, befanden sich zwei Beamte des Polizeirevieres Geesthacht auf einer Streifenfahrt auf der B 404 in Richtung Geesthacht und konnten nur durch eine sogenannte Gefahrenbremsung einem Verkehrsunfall „entkommen“.

(LOZ). Am 17.01.2018, gegen 20 Uhr, meldete sich ein Zeuge der Polizei, dass vor ihm ein grüner VW Polo in Schlangenlinie von Escheburg in Richtung Geesthacht fährt.

(LOZ). Am 14.01.2018, gegen 19.45 Uhr, kam es auf der Landesstraße 200, an der Einmündung Bullenhorst (L200 / L92), zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden.

Kostenlose Nachrichten aus dem Herzogtum Lauenburg
Kostenlose Nachrichten Mobil

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.