Grüne freuen sich über bestes Wahlergebnis im Kreis

Foto: Sylvia Fischer

 

(LOZ). Am vergangenen Sonntag haben die Grünen im Kreis Herzogtum Lauenburg ihr bisher bestes Wahlergebnis bei Landtagswahlen eingefahren. In dem Zugewinn von 5,6 Prozentpunkte für die grüne Partei bei den Zweitstimmen sieht die Sprecherin des grünen Kreisverbandes, Laura Schwabe, eine Bestätigung für den eingeschlagenen Weg. „Dieses starke Ergebnis ist für uns der Auftrag, weiterhin mit aller Kraft für eine nachhaltige und soziale Entwicklung im Land und bei uns im Kreis einzutreten“, so Schwabe.

Durch das starke Ergebnis auf Landesebene mit zukünftig 14 Sitzen für Bündnis 90/Die Grünen wird Uta Röpcke (Platz 11 der grünen Landesliste) in den Landtag einziehen. „Es freut mich, dass wir mit unserer politischen Arbeit in den letzten 5 Jahren so viele Wähler überzeugen konnten. In den kommenden fünf darf nun auch ich Verantwortung übernehmen und meine Erfahrungen einbringen. Kultur, Bildung und Teilhabe sind Schwerpunkte meiner politischen Arbeit, die helfen, Schleswig-Holstein für uns alle noch lebenswerter zu machen.“

Den noch größeren Zugewinn von 10,6 Prozentpunkten bei den Erststimmen führt der Kreisverband auf die sehr positive Wahrnehmung der Direktkandidierenden und den engagierten Wahlkampf zurück. Für den Wahlkreis Lauenburg-Süd war Knut Suhk, Bürgermeister von Aumühle angetreten, im Wahlkreis Lauenburg-Nord Schulleiterin Susanne Baumann.

In den Ämtern Hohe Elbgeest und Lauenburgische Seen sind die Grünen zweitstärkste Partei, in vielen anderen Wahlbezirken war es sehr knapp. „Mit diesen guten Ergebnissen blicken wir jetzt noch motivierter auf die im Frühjahr 2023 anstehende Kommunalwahl“, ergänzt Laura Schwabe abschließend.

Kurznachrichten aus der Region


Critical Mass
Am Samstag, 21. Mai, treffen sich wieder radfahrende Menschen aus Wentorf, Börnsen, Reinbek, Bergedorf und überall um 11 auf dem Casinopark zur neunten Critical Mass in Wentorf. Im Anschluss können sich Interessierte im Rahmen des Fahrradsamstags "Wentorf sattelt um" mit Mitgliedern des ADFC Wentorf/Börnsen über die Möglichkeiten des Transports von Einkäufen, kleinerer und größerer Lasten mit und auf dem Fahrrad austauschen und über den Fortschritt des Projektes Freies Lastenrad für Wentorf informieren.


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.