Ausstellung und Lesung unter freiem Himmel auf dem Lauenburger Friedhof

Foto. Elle Koriath
Pin It

 

Lauenburg (LOZ). „Menschen nach innen bewegen – Gesellschaft nach außen prägen“, so lautet der Titel einer Informationsbroschüre für das „Immaterielle Erbe Friedhofskultur“. Der Lauenburger Friedhof steht seit 2020 im Zeichen dieser Kampagne und machte mit seinem Beitritt auf die wichtige Bedeutung der Friedhofskultur für die Stadt Lauenburg aufmerksam.

„Friedhofskultur“, so meint Elle Koriath, „ist all das, was Menschen auf dem Friedhof tun. Dazu gehöre das Trauern, Erinnern und Würdigen genauso wie das Gestalten, Pflegen, Weiterentwickeln und auch das Feiern. Dass unser Friedhof vor allem auch ein Ort der Lebenden ist und weit über die persönlichen Trauerrituale hinaus identitätsstiftende Bedeutung für unsere Stadt hat, erleben viele große und kleine Besucher.“

Der Friedhof in Lauenburg gleicht inzwischen diesem beschriebenen Kulturraum, und der Park wird aufmerksam von einem engagierten Team unterhalten und gepflegt. Zu jeder Jahreszeit ist es ein außergewöhnlicher Garten, ein Ort der Erinnerung ebenso wie ein Ort der Begegnung.

In diesem Frühsommer gibt es nun einen weiteren Anreiz, den Friedhof zu besuchen: 14 Ausstellungstafeln in großem DinA1 Format machen die auf die Vielfalt und den Reichtum des Ortes mit kurzen Erklärtexten aufmerksam und sind vom 21. Mai bis 20. Juni entlang des Hauptweges zu finden.

„Auf eine weitere kulturelle Veranstaltung möchte ich gerne noch hinweisen“, ergänzt Elle Koriath, „Wer am 17. Juni einer Autorinnen-Lesung lauschen möchte, ist um 17 Uhr im Himmelsgarten herzlich willkommen. Die Schriftstellerin Helena Wagenschütz liest aus ihrer Romanze „Vom Glück zu dritt“. Bei schlechtem Wetter findet diese Veranstaltung in der Auferstehungskapelle statt.“

Zur Autorin: Helena Wagenschütz, Jahrgang 1972, lebt mit ihrer Familie südöstlich von Hamburg. Für Lesungen in Cafés begann sie erstmals, kleine Fragmente zu schreiben. Aus einem solchen Fragment entstand schließlich ihr erster Roman. Seitdem gehört das Schreiben zu ihrem Alltag, in dem äußerst ungeduldige Romanfiguren und quirlige Ideen für die tägliche Motivation sorgen. Wenn sie nicht gerade schreibt, ist die promovierte Wissenschaftlerin beruflich als Dozentin an der Universität, als Seminarleiterin oder als Sprecherin unterwegs.

Kurznachrichten Lauenburg


Konzertabsage
Das für Sonntag, 26. Juni, um 16 Uhr in der Maria-Magdalenen-Kirche geplante Konzert des Frauenchores „Calabassa“ muss aus Krankheitsgründen entfallen.


Eingeschränkte Nutzung Geh- und Radweg Lütauer Chaussee, B 209
In der Zeit von Dienstag, 28. Juni bis voraussichtlich 30. Juli finden im Geh- und Radweg entlang der Lütauer Chaussee/B 209 zwischen dem Verbindungsweg Pappelallee und der Ampel zur Straße Reeperbahn Tiefbauarbeiten statt. Aus diesem Grund ist eine barrierefreie Nutzung nicht möglich, da die Geh-/Radwegbreite nur noch rund ein Meter beträgt. Die Umleitung erfolgt über den Verbindungsweg zur Pappelallee, Aussiger Straße und Spitzort und wird von der Baufirma ausgeschildert.


Vollsperrung Bahnhofstraße 1-8
Aufgrund von Tiefbauarbeiten der Versorgungsbetriebe muss die Bahnhofstraße zwischen den Hausnummern 1 und 8 (Fa. Hitzler) vom 4. Juli bis voraussichtlich Ende August 2022 voll gesperrt werden. Im Anschluss hieran werden die Arbeiten in Richtung Westen weitergeführt. Eine Umleitung über die Straße Großer Sandberg (Hausnummern 1 – 11) wird ausgeschildert. Hierzu wird die Einbahnstraßenregelung in diesem Bereich aufgehoben und ein absolutes Haltverbot eingerichtet. Die Bushaltestelle „Großer Sandberg“ der Linie 338 wird leicht versetzt.


Konfirmandenanmeldung
Die Ev.-Luth. Kirchengemeinde lädt zum Konfirmandenunterricht ein. Wer nach den Sommerferien in die 7. Klasse kommen wird, bzw. ungefähr 12 Jahre alt ist, kann sich am Dienstag, 28. Juni, oder am Mittwoch, 29. Juni im Dietrich-Bonhoeffer-Haus (Dresdener Str. 15) jeweils von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr dazu anmelden. Bitte ein Elternteil, eine Kopie der Geburtsurkunde und - soweit vorhanden - die Taufurkunde mitbringen. Sollten die Termine nicht passen, bitte im Gemeindebüro unter Telefon 04153 / 23 82 melden.


Änderung Gottesdienste in Lauenburg
Anders als im Gemeindebrief veröffentlicht, finden die Gottesdienste am Sonntag, 26. Juni, mit Pastor Graffam wie folgt statt: um 10 Uhr ein Schützen-Gottesdienst in der Maria-Magdalenen-Kirche und um 11 Uhr ein Gottesdienst mit Abendmahl im Dietrich-Bonhoeffer-Haus.


Vollsperrung der Elbstraße
Am Montag, 27. Juni, wird die Elbstraße in Höhe der Hausnummer 91 in der Zeit von circa 7 bis 16 Uhr voll gesperrt. Eine Einfahrt für Anlieger ist dann nur von Westen oder Osten aus bis zur Baustelle möglich. Es wird um Beachtung der Beschilderung gebeten. Für die Buslinie 338 (Altstadtbus) gilt: die Haltestellen Fährtreppe, Elbschifffahrtsmuseum, Neustadt und Grünstraße können in der oben angegebenen Zeit nicht angefahren werden. Die Haltestelle Lösch- und Ladeplatz wird weiterhin bedient.


Demenzberatung
Die Koordinierungsstelle Demenz bietet in Lauenburg einmal monatlich Demenzberatung an. Fragen rund um das Thema werden mit viel Zeit besprochen. An jedem 4. Donnerstag im Monat von 15 bis 18 Uhr können sich Angehörige und Menschen mit Gedächtnisproblemen im Fürstengarten 29 (Erdgeschoss) individuell, unabhängig und kostenfrei beraten lassen. Um Anmeldung wird gebeten, es gelten die aktuellen Regeln. Weitere Infos: Barbara Hergert, Koordinierungsstelle Demenz, Telefon 04542 / 83 84 670, info@koordinierungsstelle-demenz.de


Beratung des Pflegestützpunktes
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat in der Begegnungsstätte Lauenburg-Mitte, Büchener Weg 8a, von 9-12 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege an. Der Zugang ist derzeit nur über die Schmiedestraße möglich. Nadine Fauck vom Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Aufgrund der aktuellen Lage sind persönliche Beratungen vor Ort nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab und unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 - 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.