Grüne: Keine generelle Zwangskastration von Katzen

Foto: W. Reichenbächer
Pin It

 

Lauenburg (LOZ). Am Mittwoch steht die nächste Sitzung des Ausschusses für Gesundheitswesen, Sicherheit und Tourismus an. Auf der Tagesordnung steht zum wiederholten Mal auf Betreiben der SPD-Fraktion die Verabschiedung einer neuen Katzenschutzverordnung. Die neue Satzung soll nun vorsehen:

Werbung

Katzenhalter, die ihrer Katze Zugang ins Freie gewähren, haben diese zuvor von einem Tierarzt kastrieren und mittels Mikrochips bzw. der Tätowierung kennzeichnen zu lassen und zu registrieren.

Die Registrierung erfolgt, indem neben den Daten des Mikrochips/der Tätowierung der Name und die Anschrift des Halters in eines der kostenfrei zur Verfügung stehenden Haustierregister eingetragen wird.

Das gilt auch für diejenigen, die freilaufenden Katzen regelmäßig Futter zur Verfügung stellen. Der Stadt Lauenburg ist auf Verlangen ein Nachweis über die durchgeführte Kastration und Registrierung vorzulegen. Eine Ausnahme ist für Rassekatzenzüchter auf Nachweis und im begründeten Einzelfall vorgesehen.

Im Prinzip bedeutet das eine Kastrationspflicht für alle Katzen in Lauenburg. Andreas Schlüter, Bürgerliches Ausschussmitglied für die Grünen: „Eine artgerechte Haltung von Katzen bedeutet, dass diesen auch die Möglichkeit gegeben wird, sich vor die Tür zu begeben und sich z.B. im eigenen Garten frei zu bewegen. Das erfordert dann zukünftig die vorherige Kastration.“ Wer sich nicht an die Vorgaben der neuen Verordnung hält, riskiert ein Bußgeld von 5 bis zu 1.000 Euro.

Begründet wird die Notwendigkeit der neuen Katzenschutzverordnung mit dem Erfordernis der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit. Thorsten Pollfuß, Fraktionsvorsitzender der Grünen in Lauenburg: „Die herangezogene rechtliche Grundlage für die neue Katzenschutzverordnung ist abstrus. Letztlich bedeutet das, dass im Moment durch unkastrierte, freilaufende Katzen die öffentliche Sicherheit und Ordnung gefährdet ist. Das muss man uns einmal erklären. Da wird mit Kanonen auf Katzen geschossen.“

„In letzter Zeit sind nach Wahrnehmung vieler deutlich weniger streunende Katzen zu sehen. Die Anzahl der Katzen, die ins Tierheim nach Geesthacht gebracht werden, ist auch sehr überschaubar. Das rechtfertigt mit Sicherheit nicht einen solch drastischen Eingriff. Man sollte es bei der aktuellen, noch nicht einmal drei Jahre alten Schutzverordnung belassen und deren Auswirkung erst einmal langfristig beobachten. Diese bestimmt eine Kennzeichnungspflicht und sieht bei streunenden Katzen, bei denen kein Halter ermittelt werden kann, eine Möglichkeit der Kastration im Auftrag der Stadt vor.

Kurznachrichten Lauenburg


E-Werk-Rave - Verkehrsführung Bei der Palmschleuse geändert
Anlässlich der Veranstaltung E-Werk-Rave am 27. Juli wird in der Straße Bei der Palmschleuse eine Einbahnstraße eingerichtet um zusätzliche Parkmöglichkeiten zu schaffen. Die Einfahrt kann ab 19 Uhr nur über die westliche Zufahrt an der B 5, die Ausfahrt ausschließlich über die östliche Ausfahrt auf die B 5 erfolgen (Einbahnstraße von West nach Ost). Um Beachtung der Beschilderung wird gebeten.


Sprechstunden im August fallen aus
Aus organisatorischen Gründen fallen die regelmäßigen Sprechstunden des Behindertenbeauftragten der Stadt Lauenburg im August aus. Im September werden die Sprechstunden dann wieder in gewohnter Weise stattfinden. Die nächste Sprechstunde ist dann am Dienstag, 3. September, von 10 bis 12 Uhr.


Baustelle Bei der Palmschleuse
Aufgrund von Baumaßnahmen am Wehr in der Straße Bei der Palmschleuse, muss die Haltestelle der Buslinie 515 der Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim auf den Parkplatz an der B 5 verlegt werden. Die Arbeiten sind vom 13. Mai bis zum 26. Juli geplant.


Sommerfahrt des Jugendzentrums
Das Jugendzentrum Lauenburg fährt in den Sommerferien vom 12. bis 22. August auf Freizeit. In guter Tradition geht es nach Schweden. Es geht in die Provinz Schonen. Die Teilnehmer erwartet ein idyllisches Haus, ein super Badesee und eine wunderschöne Naturlandschaft. Die Teilnahme ist für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 14 Jahren möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 350 Euro pro Person. Eine Sonderförderung ist möglich. Nähere Informationen zur Fahrt erhalten Interessierte beim Jugendzentrum Lauenburg, Telefon 04153 / 535 40, oder per Mail: juz-elbe@gmail.com . Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über das Jugendzentrum Lauenburg bis spätestens 19. Juli. Die Plätze sind begrenzt.


Demenzberatung
Die Koordinierungsstelle Demenz bietet in Lauenburg einmal monatlich Demenzberatung an. Fragen rund um das Thema werden mit viel Zeit besprochen. An jedem 4. Donnerstag im Monat von 15 bis 18 Uhr können sich Angehörige und Menschen mit Gedächtnisproblemen im Fürstengarten 29 (Erdgeschoss) individuell, unabhängig und kostenfrei beraten lassen. Um Anmeldung wird gebeten, es gelten die aktuellen Regeln. Weitere Infos: Barbara Hergert, Koordinierungsstelle Demenz, Telefon 04542 / 83 84 670, info@koordinierungsstelle-demenz.de


Beratung des Pflegestützpunktes
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Haus der Begegnung, Fürstengarten 29, von 9-12 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege an. Der Zugang ist derzeit nur über die Schmiedestraße möglich. Nadine Fauck vom Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Aufgrund der aktuellen Lage sind persönliche Beratungen vor Ort nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab und unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.