„Kirche und Landwirtschaft gehören untrennbar zusammen“

Im Sommer haben Stefanie und Christoph Jarms aus Lütau den landwirtschaftlichen Betrieb übernommen. Foto: KKLL-bm
Pin It

Stefanie und Christoph Jarms aus Lütau betreiben einen Hof in vierter Generation - Vorfreude auf das Landeserntedankfest am 2. Oktober

 

Lütau (LOZ). Der Norden feiert das Landeserntedankfest am 2. Oktober in der Gemeinde Lütau. Neben einem Festgottesdienst und einem Ernteumzug finden im ganzen Dorf bunte Aktionen statt. Auch Stefanie und Christoph Jarms sind mit dabei: Das junge Landwirtspaar lädt auf den Hof der Familie ein.

800 Einwohner zählt die Gemeinde Lütau im Süden des Herzogtum Lauenburgs. Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe ist - gemessen an der Bevölkerung - mit acht Höfen so hoch wie in kaum einem anderen Dorf in der Region. Und eines dieser Unternehmen nennen Christoph und Stefanie Jarms ihr Eigen. In vierter Generation betreibt das junge Landwirtspaar den Hof und so hart und entbehrungsreich der Alltag auch ist, „es gibt keinen schöneren Beruf als unseren“.

12-Stunden-Tage sind für den 28-Jährigen und seine Ehefrau Alltag. Jeden Tag. Das ganze Jahr. „Im Sommer haben wir den Hof offiziell von meinen Eltern übernommen“, berichtet Christoph Jarms. Tatsächlich aber identifiziert sich der Lütauer schon seit Kindertagen mit dem Betrieb. „Als kleiner Junge habe ich mich schon mit den Worten ,Hallo, ich bin Christoph und ich werde einmal Landwirt’ vorgestellt.“ Schon früh lernte er, Verantwortung zu übernehmen. Für ihn gehörte es dazu, nach der Schule und den Hausaufgaben seine Eltern auf dem 1910 gegründeten Hof zu unterstützen. Zu tun gab und gibt es schließlich immer etwas.

200 Hektar Anbauland beackert das Ehepaar Jarms. Raps und Weizen, Gerste und Roggen, Mais und Zuckerrüben. Auf ein paar Grünflächen laufen Schafe. Hinzu kommen 1:700 Mastschweine, die in einem modernen Stall leben und versorgt werden wollen. „Leicht ist es nicht, ohne Frage - die Schweinepest und Corona haben die Fleischpreise massiv gedrückt und auch die allgegenwärtigen Folgen des Ukraine-Krieges gehen an dem Betrieb nicht spurlos vorbei“, sagt der Landwirt.

Und auch auf den Feldern sah es lange Zeit nicht gut aus. Vor allem die Trockenheit bereitete dem Ehepaar und den Kollegen im ganzen Land große Sorgen. „Wir fürchteten lange Zeit, dass es so ein Katastrophenjahr wie 2018 werden würde, aber: Unterm Strich sind wir dann im Getreideanbau doch gut davon gekommen. Schlimm trifft es in diesem Jahr Berufskollegen, die Mais und Kartoffeln anbauen“, bilanziert Stefanie Jarms.

Christoph und Stefanie Jarms sind mit dem christlichen Glauben ebenso eng verbunden wie mit der Landwirtschaft. „Beides gehört für uns, aber auch für viele andere Menschen um uns herum, untrennbar zusammen“, sagen sie. Der Erntebittgottesdienst sei für sie fast wichtiger als das Weihnachts- oder Osterfest. Beide engagieren sich trotz ihrer spärlichen Freizeit in der Kirchengemeinde - leisten Küsterdienste oder helfen mit, das Hackschnitzelwerk zu befüllen und in Betrieb zu halten. Der Kontakt zur Gemeindepastorin Johanna Lembcke-Oberem ist nicht nur eng, er ist freundschaftlich.

Zusammen mit ihrer Familie und den vielen Helfern hat das junge Landwirtspaar übrigens schon vorab Erntedank gefeiert. „Es ist Tradition, dass wir alle, die beim Einbringen der Ernte geholfen haben, zum gemeinsamen Grillen einladen. Und das klassische Erntedankfest feiern wir dann in der Kirche.“ Dass das Landeserntedankfest in diesem Jahr in Lütau stattfindet, sei für die Dorfgemeinschaft eine Ehre. „Wir beteiligen uns ebenfalls und werden unseren Hof für interessierte Besuchende aus dem ganzen Land öffnen“, kündigen die beiden an.

Weitere Informationen zum Landeserntedankfest in Lütau gibt es unter www.kirche-ll.de

Kurznachrichten Lauenburg


Vollsperrung der Elbstraße
Am Freitag, 9. Dezember, wird die Elbstraße in Höhe des Ruferplatzes, Elbstraße 109 in der Zeit von circa 10.45 bis 11l45 Uhr voll gesperrt. Eine Einfahrt für Anlieger ist dann nur von Westen aus bis zur Baustelle möglich. Außerdem wird auch der Poller am Kirchplatz gewartet. Der Parkplatz kann in der Zeit von 9 bis 11 Uhr nicht angefahren oder verlassen werden. Für die Buslinie 338 (Altstadtbus) gilt: die Haltestellen Fährtreppe, Elbschifffahrtsmuseum, Neustadt und Grünstraße können in der Zeit von 10.30 Uhr bis gegen 12 Uhr nicht angefahren werden. Die Haltestelle Lösch- und Ladeplatz wird weiterhin bedient.


Taizé-Gebet in der Maria-Magdalenen-Kirche
Am zweiten Weihnachtsfeiertag (26.12.9) findet um 11 Uhr ein ökumenisches Taizé-Gebet in der Lauenburger Maria-Magdalenen-Kirche statt. Das Taizé-Team Lauenburg lädt zu einer besinnlichen Stunde im Kerzenschein ein. Wer sich von der besonderen Atmosphäre der Taizé-Gebete verzaubern lassen möchte, ist bereits am 20. Dezember um 18 Uhr herzlich willkommen. Dann öffnet sich mit dem 20. Türchen des Lebendigen Adventkalenders der Kirchengemeinde Lauenburg die Tür der Maria-Magdalenen Kirche, um Gemeindemitglieder, Freunde und Interessierte zu empfangen.


Adventsnachmittag des Geschichtsvereins
Der Heimatbund und Geschichtsverein, Bezirksgruppe Lauenburg, lädt wieder zum „Besinnlichen Nachmittag im Advent“ am 6. Dezember ab 15 Uhr im Hotel und Restaurant „Bellevue“, Blumenstraße 29, Lauenburg, ein. Bei einem Stück hausgemachten Kuchen mit Sahne oder Torte mit einer Tasse Kaffee, Tee oder Schokolade lässt sich herrlich plaudern. Kleine Geschichten, Gedichte, Lieder – auf hoch- oder plattdeutsch – werden erzählt. Die drei Beauftragten für die Niederdeutsche Sprache sind ebenfalls dabei. Jeder kann selbst kurze ernste oder heitere Texte vortragen, Gäste sind willkommen.


Sprechzeiten des Lauenburger Behindertenbeauftragten
Aus organisatorischen Gründen fallen die regelmäßigen Sprechstunden des Behindertenbeauftragten der Stadt Lauenburg im Dezember aus. Individuelle Termine können jedoch jederzeit nach Vereinbarung unter Telefon 04153 / 5909-104 oder E-Mail: behindertenbeauftragter@lauenburg.de vereinbart werden.


Weihnachtsmarkt in Hohnstorf
Am Samstag, 3. Dezember, von 14 bis 19 Uhr, veranstaltet die "Alte Sägerei" in Hohnstorf/Elbe, Triftweg 14, erstmalig einen kleinen Weihnachtsmarkt mit Kunsthandwerk, Musik und Köstlichkeiten. Der Name der Veranstaltung: "Lütt Wiehnachtsmarkt - bannig kommodig" deutet darauf hin, dass auch plattdeutsche Lieder gesungen werden. Außer einem Chor wird Klaus Stehr mit Gitarrenbegleitung und Schülern der Lüneburger Plattdeutschschule Weihnachtslieder singen.


Demenzberatung
Die Koordinierungsstelle Demenz bietet in Lauenburg einmal monatlich Demenzberatung an. Fragen rund um das Thema werden mit viel Zeit besprochen. An jedem 4. Donnerstag im Monat von 15 bis 18 Uhr können sich Angehörige und Menschen mit Gedächtnisproblemen im Fürstengarten 29 (Erdgeschoss) individuell, unabhängig und kostenfrei beraten lassen. Um Anmeldung wird gebeten, es gelten die aktuellen Regeln. Weitere Infos: Barbara Hergert, Koordinierungsstelle Demenz, Telefon 04542 / 83 84 670, info@koordinierungsstelle-demenz.de


Beratung des Pflegestützpunktes
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat in der Begegnungsstätte Lauenburg-Mitte, Büchener Weg 8a, von 9-12 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege an. Der Zugang ist derzeit nur über die Schmiedestraße möglich. Nadine Fauck vom Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Aufgrund der aktuellen Lage sind persönliche Beratungen vor Ort nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab und unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 - 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.