Büchener Mehrzweckhalle: Ein Jahr nach dem Brand geht die Sanierung gut voran

Foto: Gemeinde Büchen
Pin It

 

Büchen (LOZ). Bereits ein Jahr ist seit dem verheerenden Brand, ausgelöst durch einen technischen Defekt, der Büchener Mehrzweckhalle am Schulzentrum vergangen. Viel ist in dem Jahr erreicht worden und die Demontage, Reinigung und Wiederherstellung der Halle kommen voran.

Analysen ergaben, dass eine vollkommene Entkernung der Halle, eine umfassende Reinigung und anschließend ein neuer Innenaufbau erfolgen müssen. Auch das Inventar der Halle musste komplett entsorgt werden. Halle und Umkleiden sind mittlerweile vollkommen entkernt. Die Reinigung der Klinkerwände an den Giebelseiten und im Stiefelgang war eine besondere Herausforderung. Mehrere Verfahren wurden getestet und abgestimmt. Das Endergebnis des ausgeführten Mikro-(Puder-)Strahlens ist hervorragend geworden und inzwischen sind alle Demontage- und Reinigungsarbeiten abgeschlossen.

Nach und nach wurden und werden die Wiederherstellungsangebote erstellt und abgestimmt, von der Elektrik über den Brandschutz, den Sportboden bis hin zur neuen Unterdecke und dem Prallschutz liegen Angebote vor, einige davon bereits in der Freigabe. Diverse Abstimmungen und Überprüfungen waren und sind dafür nötig. „Sanierung im Bestand bringt immer die eine oder andere unvorhergesehene Überraschung mit sich, mit der es umzugehen gilt. Auch die Statik hat die Maßnahmen beeinflusst und musste immer mitgeprüft und berücksichtigt werden. Die teilerneuerte Fassade ist nun von außen sichtbar. Der untere Teil bleibt ein Provisorium bis zum Anbau des neuen Foyers“, erläutert Dr. Maria Hagemeier-Klose von der Büchener Gemeindeverwaltung.

Das zerstörte Sport-Inventar wie Basketballanlagen, Reckstangen, Pfosten für Spielnetze, Sprossenwände, Seile, Kletterstangen, Multischaukeln und Co. Wird ersetzt.

Auch die zwei Musikräume und die Nebenräume, die an die Sporthalle grenzen, wurden bei dem Brand stark beschädigt. Die Musikräume sind inzwischen wieder nutzbar und das Inventar weitestgehend nachbeschafft.

Anfang 2022 werden die Elektriker mit dem Einbau der neuen elektrischen Anlagen beginnen und auch die Arbeiten an Unterdecke sowie Beleuchtung starten demnächst.

„Herausforderndes Ziel ist es, die Halle zum Beginn des kommenden Schuljahres im Sommer 2022 wieder in Betrieb zu nehmen. Der gesamte Bauzeitenplan ist darauf ausgerichtet. Das Foyer als kompletter Neubau ist allerdings davon ausgenommen. Hier laufen die Planungen für die Einreichung des Bauantrags für die Neuerrichtung. Die Schulen, die Sportvereine und weitere Nutzerinnen und Nutzer müssen durch den Brandschaden viele Einschränkungen hinnehmen, Umplanungen gestalten und Flexibilität zeigen. An dieser Stelle daher auch vielen Dank für die aktive Unterstützung an die Schulen und Vereine. Ebenfalls vielen Dank für das Verständnis, dass die Baumaßnahmen Zeit brauchen und auch andere Abstimmungen wie z.B. zum Inventar nicht immer einfach und schnell erfolgen können. Für die Zukunft freuen wir uns gemeinsam auf eine sanierte und modernisierte Halle und darauf, möglichst bald wieder Sport- oder Veranstaltungslärm aus dem Gebäude erklingen zu hören“, so Dr. Maria Hagemeier-Klose abschließend.

Kurznachrichten Büchen


Seniorennachmittag in Witzeeze
Der Kultur- und Sozialausschuss der Gemeinde Witzeeze lädt wieder zum Seniorennachmittag ein. Am Dienstag, 13. Dezember, treffen sich um 15 Uhr Interessierte im Regionalen Kulturzentrum (KUZ) in der Dorfstraße 16 in Witzeeze. Der Vorsitzende des Ausschusses Wolfgang Kroh freut sich, immer am zweiten Dienstag eines Monats bei Kaffee und Kuchen einfach nur zu Klönen oder gemeinsam unterschiedliche Spiele wie Mensch ärgere Dich nicht, Kniffel, Doppelkopf, Rommé, Alle nach rechts oder andere Spiele zu spielen.


Gartenabfälle dürfen nicht verbrannt werden
Bereits im Juni 2021 hat das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung (MELUND) eine novellierte Landesverordnung über die Entsorgung von pflanzlichen Abfällen außerhalb von Abfallentsorgungsanlagen herausgegeben. Seit Längerem ist es also nicht mehr gestattet, Gartenabfälle zu verbrennen. Pflanzliche Abfälle aus Hausgärten müssen entweder als Kompost- oder Mulchmaterial im eigenen Garten verwertet oder über die Biotonne entsorgt werden.


Öffentliches Aktiventreffen der Grünen (in Präsenz und online)
Die Mitgliederversammlung der Grünen im Amts Büchen steht im Januar an und wirft ihr Licht weit voraus. Der Ortsverein startet in die Vorbereitung und Organisation. Das Jahr 2023 wird für die Ortsgruppe Büchen ein Jahr der Wahlen werden und weiterhin werden aktive Menschen gesucht, die sich in die Entscheidungen der Kommunalpolitik einbringen wollen. Das Aktiventreffen am Mittwoch, 30. November, 19.30 Uhr ist eine gute Gelegenheit die Grünen im Amt Büchen kennen zu lernen. Interessierte sind willkommen und können den genauen Ort bzw. den Teilnahmelink über ov-buechen@gruene-kv-lauenburg.de anfordern.


„Bitte an die Reinigungs- und Räumpflichten denken“
Hübsch anzusehen ist es derzeit ja, das Herbstlaub an den Bäumen. Was beim Spazierengehen für Entzückung sorgt, kann auf Fußwegen schnell zum unliebsamen Rutscherlebnis werden, gerade wenn noch Nässe auf das Laub kommt. Die Verwaltung bittet daher an die Reinigungs- und Räumpflicht zu denken, die auch die Rinnsteine und Straßenabläufe beinhaltet. Weitere Informationen finden Interessierte in der Straßenreinigungssatzung der Gemeinde.


Bahnübergang in der Parkstraße gesperrt
Der Bahnübergang in der Parkstraße wird erneuert und muss daher in der Zeit vom 10. Oktober bis voraussichtlich 1. Dezember voll gesperrt werden. Eine Umleitung ist ausgeschildert.


Sozialamt freitags für Publikum geschlossen
Das Sozialamt der Gemeindeverwaltung Büchen bleibt aufgrund des hohen Arbeitsaufkommens bis auf Weiteres freitags für Publikum geschlossen.


Halbseitige Sperrung im Grünen Weg
Vom 11. Juli bis 28. Februar 2023 muss der Grüne Weg in Büchen aufgrund von Baumaßnahmen am Kindergarten Arche Noah halbseitig gesperrt werden. Der Fußgängerweg führt in dieser Zeit über die Fahrbahn. Gleichzeitig kommt es zu einer Sperrung des unteren Bereiches im Lindenweg. Der Lindenweg wird zur Sackgasse und der Kindergarten kann durch Eltern von dort aus nicht angefahren werden.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.