Grüne informieren sich über Gütergleis bei BAT Agrar in Ratzeburg

Von links: Markus Ludewig, Geschäftsführer BAT Agrar, Nelly Waldeck, Oliver Brandt, Ludwig Striewe, Geschäftsführer BAT Agrar, Michael Otto, Projektleiter BAT Agrar in der Getreidegosse zur Entladung der Güterwaggons. Foto: hfr
Pin It

 

Ratzeburg (LOZ). Die Landtagsabgeordneten Nelly Waldeck und Oliver Brandt betonen die Bedeutung des Schienengüterverkehrs für die Mobilitätswende.

Werbung

Bei einem Besuch des Landhandelsunternehmens BAT Agrar in Ratzeburg hatte der regionale Landtagsabgeordneten Oliver Brandt (Sprecher für Wirtschaftspolitik) seine Kollegin Nelly Waldeck aus Kiel (Sprecherin für Mobilitätspolitik) dabei. Sie informierten sich über das Gütergleis, das im April 2022 in Betrieb genommen wurde.

Über den neuen Gleisanschluss können 600 Meter lange Güterzüge mit Rohmaterial sowie Resten aus der Zucker- oder Rapsölproduktion, die zu Tierfutter verwertet werden, das Unternehmen anfahren. Damit kann das Unternehmen etwa 3.000 Lkw-Fahrten pro Jahr einsparen.

Mit dem Gleisanschluss nördlich des Ratzeburger Bahnhofs sind zwei 300 Meter lange Abstellgleise entstanden. Über eine Weiche fahren die Güterzüge von der Bahnlinie Ratzeburg – Lübeck zum Gleis von BAT Agrar, wo die Züge für die Entladung geteilt werden.

Nelly Waldeck lobt das Projekt: „Dieser Anschluss an den Güterverkehr ist ein Beitrag zur Mobilitätswende und sorgt für eine erhebliche CO2-Einsparung. Gleichzeitig werden die Fernstraßen von Lkw-Verkehr entlastet.“

Nach Angabe des Unternehmens waren wirtschaftliche Gründe und der zunehmende Fachkräftemangel bei Speditionen für die Einrichtung des Gleisanschlusses ausschlaggebend. Aufgrund der der komplexen Genehmigungsprozesse verzögerte sich die Fertigstellung deutlich, was auch zu Kostensteigerungen für BAT Agrar führte.

Oliver Brandt: „Dieser Gleisanschluss ist ein wichtiges Modellprojekt, um mehr Güter auf die Schiene zu bekommen. Es zeigt sich, dass eine Unterstützung und gute Zusammenarbeit der Genehmigungsbehörden nötig sind, damit sich Unternehmen auf den Weg machen und die Mobilitätswende umsetzen.“

Kurznachrichten Ratzeburg


Familienberatung Ratzeburg mit neuer Beratungsstelle
Nachdem die Familienberatung Ratzeburg der Kreisverwaltung Herzogtum Lauenburg im Januar 2024 kurzfristig wegen baulicher Mängel ihre bisherige Beratungsstelle aufgeben musste, wird sie ab Mittwoch, 15. Mai, nach mehreren vorübergehenden Stationen innerhalb des Kreishauses, endlich ihre neuen Beratungsräume in der Heinrich-Hertz-Straße 23-25 in Ratzeburg beziehen können. Die Erreichbarkeit während des laufenden Umzugs kann teilweise eingeschränkt sein, spätestens ab kommender Woche sollten die Umzugsarbeiten aber abgeschlossen und die Erreichbarkeit vollständig wiederhergestellt sein. Die Beratungsstelle ist ab 15. Mai unter der neuen Telefonnummer 04541 / 888-371 zu erreichen. Vereinbarte Beratungstermine werden auch während des laufenden Umzugs wahrgenommen."


Befahren des Küchensees am ersten Juni-Wochenende nicht möglich
Die Internationale 65. Ratzeburger Ruderregatta des Ratzeburger Ruderclubs findet in diesem Jahr am ersten Juni-Wochenende statt. Am Samstag, 1. Juni, und Sonntag, 2. Juni, richtet der Veranstalter wieder die bekannte Rudersportveranstaltung aus. Zur Sicherung eines reibungslosen Ablaufs der Veranstaltung ist das Befahren des Küchensees mit Wasserfahrzeugen und Wassersportgeräten jeder Art für die Dauer der Veranstaltung nicht gestattet. Ausgenommen hiervon sind lediglich die Begleit-Boote des Veranstalters. Das Baden an den Badestellen „Farchauer Liegewiese“ und „Aqua Siwa“ ist für die Dauer der Regatta ausnahmsweise ebenfalls nicht gestattet.


5. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Tourismus und Stadtmarketing
Am Donnerstag, 16. Mai, um 18.30 Uhr tritt der Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Stadtmarketing zu seiner 5. öffentlichen Sitzung im Städtischen Bauhof (Seedorfer Str. 47) zusammen. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Einführung einer Kurabgabe und ein Berichtsstand zur Zusammenlegung der Räumlichkeiten von Touristik-Information und Stadtbücherei. Einwohnerinnen und Einwohner sind zudem eingeladen, Fragen, Anregungen und Vorschläge zu unterbreiten. Informationen zur Sitzung wie auch zu allen anderen politischen Gremien sind auf der städtischen Webseite unter Politik im Sitzungsinformationssystem für interessierte Bürgerinnen und Bürger bereitgestellt. Der Zugang zum Sitzungsraum ist barrierefrei möglich.


Wasser - Lebensgrundlage in Gefahr?
In ihrer gemeinsamen Veranstaltungsreihe laden die Volkshochschule Ratzeburg und Umland und der BUND Ortsgruppe Ratzeburg am 16. Mai um 18 Uhr zu einem Vortrag mit dem Titel "Wasser - Lebensgrundlage in Gefahr?" in den Ratssaal des Ratzeburger Rathauses. Referent Wolfgang Pohle möchte vor dem Hintergrund der Trockenzeiten der jüngeren Vergangenheit wichtige Fragen rund um die lebenswichtige Ressource thematisieren. Werden wir mit (Trink-)Wassermangel leben müssen? Welche Auswirkungen hat ein veränderter Wasserhaushalt auf unsere natürliche Umwelt? Welche Handlungsoptionen und -erfordernisse gibt es? Der Eintritt ist frei, der Zugang ist barrierefrei möglich.


Nordic Walking kombiniert mit gesunder Ernährung
Die Volkshochschule Ratzeburg und Umland startet einen neuen Kombikurs "Nordic-Walking & Gesunde Ernährung" für Anfänger und Fortgeschrittene. Es wird die richtige Ausführung der Nordic-Walking-Technik vermittelt und beim gemeinsamen Walken rund um den Küchensee über interessante Ernährungsthemen gesprochen. Der Kurs mit seinen achr Einheiten startet am 15. Mai in der Zeit von 17 bis 18.30 Uhr. Treffpunkt ist am Parkplatz beim Aqua Siwa. Nordic Walking Stöcke sind mitzubringen, ebenso wetterfeste, sportliche Kleidung und festes Schuhwerk. Anmeldungen für diese Kurse sind unter info@vhs-ratzeburg.de oder unter 04541 / 89 13 86 bei der Volkshochschule Ratzeburg und Umland möglich. Die Kursgebühr beträgt 52 Euro.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.