Gemeinschaftsschule Sandesneben zu Besuch im Europäischen Parlament

Foto: hfr
Pin It

 

Sandesneben (LOZ). Im Rahmen ihrer Klassenfahrt nach Brüssel besuchte die 10d der Gemeinschaftsschule Sandesneben auch die schleswig-holsteinische SPD-Europaabgeordnete Delara Burkhardt im Europäischen Parlament. Dabei ging es um den Alltag einer Europaabgeordneten, Klimaschutz, europäische Zusammenarbeit und den russischen Angriff auf die Ukraine.

Delara Burkhardt, SPD-Europaabgeordnete: “Über zwei Jahre waren Besuchsgruppen nun im Europaparlament durch die Corona-Pandemie nicht möglich. Die 22 Schüler der Gemeinschaftsschule Sandesneben waren die ersten, die ich nun nach so langer Zeit wieder hier im Parlament empfangen konnte. Ich bin super froh, europäische Politik hier für die Schüler direkt erfahrbar zu machen und mit ihnen zu diskutieren. Der direkte Austausch mit jungen Menschen kam wegen der Pandemie viel zu kurz.”

Durmis Özen Palma (51), Klassenlehrer der 10d an der Gemeinschaftsschule Sandesneben: "Ich freue mich, dass wir trotz all der Corona-Hindernisse unsere schleswig-holsteinische Abgeordnete Delara Burkhardt im Europäischen Parlament in Brüssel besuchen konnten."

Emma Rath (16) aus der 10d: "Ich fand es spannend, Delara kennenzulernen, da sie ja die jüngste deutsche Abgeordnete ist. Ich fand sie war sehr nett und sehr verständlich, wie sie all die Fragen beantwortet hat."

Kevin Linne (16) aus der 10d: "Ich fand es super, dass wir überhaupt die Möglichkeit hatten, diesen Ort zu besuchen und uns vieles anschauen durften. Gut fand ich auch, dass wir Delara wirklich alles fragen durften und sie nichts verschwiegen hat vor uns. Und dann fand ich noch gut, dass dort alle so freundlich und nett zu uns waren und uns auch zugehört haben und nicht vom Motto her “Das sind nur 16-jährige, den hören wir gar nicht richtig zu".

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.