Die tiefen Wurzeln des deutschen Föderalismus: Otto-von-Bismarck-Stiftung lädt Dieter Langewiesche zum Vortrag ein

Karte Deutsches Reich. Druck, Meyers Großes Konversations-Lexikon, 4. Band, Leipzig und Wien 1903 (© Otto-von-Bismarck-Stiftung)

 

Friedrichsruh (LOZ). Der deutsche Föderalismus wird in Krisensituationen, etwa mit Blick auf die Bekämpfung der Corona-Pandemie, immer wieder kritisiert. Seine Verteidiger verweisen aber darauf, dass er es ermöglicht, regional angemessen zu regieren.

Die tiefe Verwurzelung dieser Erfahrung in der deutschen Geschichte wird Prof. Dr. Dieter Langewiesche auf Einladung der Otto-von-Bismarck-Stiftung in seinem Vortrag „Das Reich als Föderativnation“ analysieren. Er rückt dabei auch die politischen Aushandlungsprozesse in den Blick, die Einfluss auf die staatliche Struktur des Kaiserreichs hatten.

Der Vortrag findet am Donnerstag, 19. Mai, um 19.30 Uhr im Historischen Bahnhof Friedrichsruh statt, der Eintritt ist frei, es wird um Anmeldung gebeten (Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder telefonisch unter der Nummer 04104 – 97710).

 

Die VHS Dassendorf informiert

Wildkräuterwanderung in Geesthacht
Gemeinsam mit der Apothekerin und Heilpraktikerin Jacqueline Strauer geht es am Sonntag, 12.06.22 von 10:00 – 16:00 Uhr auf eine Wanderung in die Geesthachter Natur. Hier lernen Sie vielfältige Wildkräuter, ihre Gewinnung, Zubereitung und Nutzung kennen. Bitte bringen Sie für das anschließende informelle und gemütliche Beisammensein für sich zu essen und zu trinken, einen Becher für Tee, wetterangepasste Kleidung, Lupe, Messer und Brettchen mit, da wir gemeinsam aus den Kräutern Hausmittel herstellen möchten. Die Kursgebühr beträgt 43,20 € plus 3-5 € Materialkosten vor Ort. Treffpunkt ist in der Praxis Strauer, Finkenweg 100 in Geesthacht. Anmeldungen und nähere Informationen unter www.vhs-dassendorf.de, service@vhs-dassendorf.de oder 04104-699146.

Text: Vhs Dassendorf e.V.

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.