experience in Dassendorf – ein toller Start für 100 Kinder und Jugendliche in die Sommerferien

Foto: hfr
Pin It

 

Dassendorf (LOZ). Vom 16. bis 23. Juli verbrachten 100 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 16 Jahren aus dem gesamten Herzogtum Lauenburg sowie 33 Betreuer acht erlebnisreiche Tage auf dem Gelände der Alfried-Otto-Schule in Dassendorf. „experience - ich für mich + wir fürs herzogtum” heißt die Jugendfreizeit, die der Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg (KJR) zum fünften Mal mit großem Erfolg durchführte.

Werbung

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit experience in Dassendorf zu Gast sein durften und so herzlich durch die Gemeinde, Schule und verschiedene Organisationen empfangen wurden“, lobte Julian Schlicht, 1. Vorsitzender des KJRs, die Zusammenarbeit vor Ort.

Die Teilnehmenden sind mit Sack und Pack in die Schule eingezogen, übernachteten in den Klassenräumen und wurden vom DRK Kreisverband Herzogtum Lauenburg mit drei Mahlzeiten pro Tag versorgt. „Ohne das DRK und die vielen Partner vor Ort in Dassendorf wäre experience nicht möglich“, dankte Ute Ostendorf, verantwortliche Projektleiterin beim KJR, allen Beteiligten.

Das, was experience so besonders macht, sind die zehn verschiedenen Angebote, die sogenannten camps, aus denen die Kinder und Jugendlichen auswählen konnten. Zumeist drei Tage sammelten sie dann jeweils vormittags und nachmittags neue Erfahrungen (engl. experience) in einem camp ihrer Wahl. In den verschiedenen camps schnupperten die Teilnehmenden unter Anleitung von erfahrenen Fachkräften mit viel Engagement in verschiedene Bereiche hinein, probierten sich aus und schafften gemeinsam Neues.

Während im movie-camp Kurzfilme produziert wurden, kreierten die Teilnehmenden im music-camp eigene Hip-Hop Songs. Bewegung und das Kennenlernen verschiedener Sportarten standen im sports-camp auf dem Programm. Beim food-camp wurde gesunde Ernährung praktisch erlebt und leckere Brote, Snacks sowie Kuchen gebacken. Das radio-camp produzierte die tägliche Radiosendung von experience und im theater-camp entwickelten die Teilnehmenden eigene Szenen sowie ein ganzes Theaterstück. Im future-camp wurden Roboter programmiert und mit Solar Bots experimentiert. Die Teilnehmenden im nature-camp bauten Fußballtore für den Kindergarten und Sitzbänke und Pferde für die Schule. Über das streetart-camp sind neue Wandbilder für die Mensa entstanden und die Container des TuS Dassendorf verschönert worden. Auf dem Stromkasten bei der Freiwilligen Feuerwehr und auf den Poller bei der Jugendfläche entstanden kleine Kunstwerke. Rund 15 Bilderstelen aus Eichenbohlen für den Schulhof sind durch die Kinder und Jugendlichen, die sich im art-camp einbrachten, ebenso entstanden wie eine Mitfahrbank der Gemeinde in Richtung Aumühle.

„Gemäß des Leitthemas „Friedlich miteinander“ haben sich die Teilnehmenden aktiv und kreativ in verschiedenen Bereichen betätigt, Produkte erschaffen und sich eindrucksvoll und nachhaltig für die Gemeinschaft engagiert“, zeigte sich Julian Schlicht begeistert. Dabei bildeten die camps immer den Rahmen, während die Teilnehmenden selbst gemeinsam festlegten, was genau passieren sollte.

Was in den acht Tagen alles entstanden ist, konnten die Eltern der Teilnehmenden ebenso wie geladene Gäste aus Dassendorf, der Kreis- Landes- und Bundespolitik am letzten Tag bei der Abschlusspräsentation bewundern. Mit strahlenden Augen zeigten die Teilnehmenden stolz, was sie geschaffen hatten. „Dies ist der Lohn der vielen ehrenamtlichen Mitwirkenden, die experience zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben“, so Julian Schlicht, der den Dank im Namen des gesamten KJR-Teams aussprach.

Experience wurde durch das Bundesprogramm „Kultur macht stark“ gefördert und findet immer – organisiert durch den Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg – im Wechsel mit dem Stadt-Spiel „Tillhausen“ alle zwei Jahre an verschiedenen Standorten im ländlichen Raum des Kreisgebietes statt. Nach Gudow, Lütau, Groß Grönau, Sterley war Dassendorf nun die fünfte Gemeinde, die experience empfing.

Kurznachrichten Amt Hohe Elbgeest


Änderung der Öffnungszeit Archiv Amt Hohe Elbgeest
Ab 3. Juni ist das Archiv des Amtes Hohe Elbgeest nicht mehr donnerstags, sondern montags ganztägig (9-12 und 14 bis 18) geöffnet. Wie gehabt, steht Dr. Schaefer für Informationen zur älteren oder jüngeren Geschichte von Amt und Gemeinden und auch für Fragen der Aktenlagerung und Schriftgutverwaltung zur Verfügung. In dringenden Fällen ist Dr. Schaefer an den anderen Wochentagen weiter unter l.schaefer@schwarzenbek.de oder 0172 / 408 02 57 erreichbar.


 

Die VHS Dassendorf informiert

Survival -  Skills für Mikroabenteuer
Er hat die kanadische Wildnis in der RTL plus Staffel „Alone – Überlebe die Wildnis“ überlebt. Lernen Sie im Sachsenwald bei Aumühle vom Survivalexperten Falk Otto Brune, sich in der Natur abseits der Pfade zu orientieren sowie grundlegende Survival-Techniken, um sich selbst helfen zu können bei kleinen und großen Naturabenteuern. Wie gwehe ich achtsam mit der Natur um, welche pflanzliche und tierische Nahrung finde ich im Wald, was benötige ich an Erste-Hilfe-Ausstattung, wie rufe ich im Notfall um Hilfe. Die Veranstaltung für die ganze Familie findet am Freitag, 26.04.24 von 15:30 – 19:30 Uhr statt und kostet 41,60 €. Bitte tragen sie dem Wetter angepasste lange Kleidung und feste Schuhe und bringen sich einen kleinen Snack und ein Getränk für eine Pause mit. Treffpunkt ist der S-Bahnhof Aumühle, Bahnhofstraße 2. 

Ein Frauentag - "me time"
Unter dem Motto "Wie wichtig bin ich mir" veranstaltet die psychologische und systemische Coachin Susanne Dabelstein einen Tag unter Frauen, an dem wir uns einmal in Ruhe Zeit für uns nehmen möchten. Behandelt werden das eigene Rollenverhalten, persönliche Werte, wichtige Lebensbereiche, Ressourcen, Selbst-Reflexion und zum Abschluss gibt es eine geführte Meditation mit Körperreise. Der Volkshochschulkurs findet am Samstag, 20.04. 24 von 9:30 – 16:30 Uhr in der Alten Sparkasse in Dassendorf, Sperberweg 4 statt und kostet 56,10 €. Bitte einen kleinen Snack, ein Getränk, Schreibzeug, warme Socken und Decke mitbringen.

Information und Anmeldung unter www.vhs-dassendorf.de, service@vhs-dassendorf.de oder Tel. 04104/ 699 146.

Text: Vhs Dassendorf e.V.

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.