Wentorf (LOZ). Seit mehr als 20 Jahren diskutiert die Gemeinde Wentorf über die Entwicklung des Casinoparks. Deshalb hatte die CDU-Fraktion einen Antrag formuliert, um die Planungen zu konkretisieren. Mit Erfolg: Am vergangenen Donnerstag hat der Planungs- und Umweltausschuss nun Planungsziele definiert und den Grünen-Antrag gekippt, der einen langwierigen Ideenwettbewerb mit noch offenem Ende vorsah.

 

(LOZ). Es ist immer Bewegung am Arbeitsmarkt im Kreis Herzogtum Lauenburg. Menschen werden arbeitslos oder melden sich aus der Arbeitslosigkeit ab, weil sie zum Beispiel eine Beschäftigung aufnehmen oder mit einer Qualifizierung beginnen. Aus diesen Bewegungen ergibt sich, ob die Arbeitslosigkeit in einem Monat sinkt oder steigt. Im Monat März waren im Herzogtum zum Vormonat weniger Menschen arbeitslos gemeldet. Insgesamt 5.671 Menschen und damit 62 weniger als noch im Februar sind bei der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe und dem Jobcenter Herzogtum Lauenburg im abgelaufenen Monat als arbeitslos erfasst. Die Arbeitslosenquote ist in der Folge um 0,1 Prozentpunkt gesunken und liegt jetzt bei 5,3 Prozent. Vor einem Jahr waren im März 5.141 Menschen und damit 530 weniger arbeitslos. Die Quote lag seinerzeit bei 4,8 Prozent.

 

(LOZ). Die Partei Die Linke tritt auch zur diesjährigen Kommunalwahl in allen 23 Wahlbezirken des Kreises Herzogtum Lauenburg mit Direktkandidat:innen und einer Liste an. Weiterhin kandidiert Die Linke für die Stadt- bzw. Gemeindevertretungen in Mölln und in Gudow.

Gewerkschaft NGG will in der Süßwarenindustrie die Löhne „nachsüßen“

 

(LOZ). Der Schoko-Hunger ist enorm – gerade zu Ostern: 2.591 Tonnen Schokolade haben die Menschen im Kreis Herzogtum Lauenburg zuletzt im Jahr gegessen – rein statistisch. Denn der „Schoko-Hunger“ lässt sich wiegen: 12,9 Kilogramm pro Kopf pro Jahr – von jung bis alt.

 

(LOZ). Corona, Ukraine-Krieg und Inflation – das Jahr 2022 war geprägt von Kriseneinflüssen, die sich in vielen Bereichen ausgewirkt haben. Die Arbeitslosigkeit im Kreis Herzogtum Lauenburg war zunächst auf dem Weg in Richtung Niveau der Vor-Corona-Zeit. In der zweiten Jahreshälfte stieg diese sichtbar an. Ursächlich waren die geflüchteten Menschen aus der Ukraine, die seit Juni vom Jobcenter Herzogtum Lauenburg Leistungen erhalten und dort betreut werden. Dies hatte zur Folge, dass sie auch in die Arbeitslosenstatistik integriert worden sind. Darüber hinaus hat sich der Arbeitsmarkt im Kreis Herzogtum Lauenburg im vergangenen Jahr aber trotz der Kriseneinflüsse wenig beeindruckt und insgesamt stabil gezeigt.

Bildungsfahrt mit einem bunten Programm

 

(LOZ). 19 Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren fuhren Mitte März für drei Tage mit dem Jugendforum des Kreises nach Berlin; jedoch nicht zum Shoppen und Feiern. Vielmehr hatte der Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg (KJR), der für das kreisweite Jugendforum der Partnerschaft für Demokratie verantwortlich ist, ein abwechslungsreiches politisches Programm zusammengestellt.

Kurznachrichten aus der Region


Zusatzkosten für den Rollstuhltransport entfallen
In regelmäßigen Abständen wird die Kreisverordnung über Beförderungsentgelte für den Gelegenheitsverkehr mit Taxen im Kreis Herzogtum Lauenburg aktualisiert und die Beförderungsentgelte angepasst. Mit der ab 1. Juli gültigen, neuen Kreisverordnung werden nun nicht nur die Entgelte aktualisiert, sondern auch die Zusatzkosten für die Rollstuhlmitnahme gestrichen, welche bisher noch nach Aufwand berechnet werden können. Eine veraltete Regelung, die mit dem Gleichbehandlungsgedanken nicht mehr vereinbar ist und daher künftig entfällt.


SPD AG 60plus im Kreis Herzogtum Lauenburg lädt ein zur Fahrt zum Schiffshebewerk Scharnebeck
Am 24. Juli um 14 Uhr startet die Fahrt mit dem Fahrgastschiff „Lüneburger Heide“ der Reederei Jürgen Wilcke vom Anleger Lauenburg zum Schiffshebewerk Scharnebeck. Dort werden mittels zweier Tröge die Schiffe wie in einem Aufzug befördert und überwinden so einen Höhenunterschied von 38 Metern. An Bord werden Kaffee und Kuchen serviert. Die SPD-Abgeordneten aus Bundestag, Landtag und Kreistag sind eingeladen, um während der Fahrt aus ihren Gremien zu berichten. Der Preis inkl. Kaffeegedeck beträgt 25 Euro und ist an Bord zu entrichten. Um Fahrt endet um gegen 17.45 Uhr wieder in Lauenburg. Die AG 60plus freut sich über Anmeldungen bis zum 17. Juli unter angela_hoff@web.de.


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.