Ratsversammlung genehmigt zusätzliches Geld für Flüchtlingsunterbringung

Foto: hfr
Pin It

 

Geesthacht (LOZ). Aufgrund des weiter andauernden Krieges in der Ukraine, bereitet sich die Stadt Geesthacht darauf vor, Flüchtlinge aus der Ukraine aufzunehmen. Während ihrer Sitzung am vergangenen Freitag, 11. März, hat die Ratsversammlung nun zusätzliche Ausgaben für die Unterbringung Hilfesuchender genehmigt.

Für 360.000 Euro soll an der Mercatorstraße eine erweiterbare Containerwohnanlage errichtet werden, in der bis zu 60 Personen untergebracht werden können. Die Kosten beziehen sich auf das Jahr 2022 und enthalten die Bauunterhaltung samt Montage und Anlieferung (185.000 Euro) sowie die Containermiete (175.000 Euro).

Seit Ausbruch des Krieges prüfen Mitarbeitende des Geesthachter Rathauses Unterbringungsmöglichkeiten für Ukrainerinnen und Ukrainer, die ihr Land verlassen mussten. Platz ist aktuell noch in der bestehenden Gemeinschaftsunterkunft an der Mercatorstraße und in einigen Wohnungen, die die Stadt für die Unterbringung von Geflüchteten angemietet hat. „Wir wissen aber nicht, wie viele Personen zu uns kommen werden. Darum bereiten wir uns jetzt gründlich vor, damit wir möglichst in jedem Szenarium handlungsfähig sind“, sagt Geesthachts Bürgermeister Olaf Schulze.

Nach mehreren Aufrufen der Stadtverwaltung, seien bereits zahlreiche Hilfsangebote von Geesthachter Bürgerinnen und Bürgern im Rathaus eingegangen. „Es haben sich Personen gemeldet, die dolmetschen können. Und auch Wohnungen sind uns von privaten Vermietern und Wohnungsgesellschaften angeboten worden“, informiert Christoph Wieck, Leiter des Fachbereichs Bildung und Soziales. Zudem führe die Stadtverwaltung Gespräche mit der städtischen Wohnraumentwicklung Geesthacht GmbH & Co. KG (WoGee) über die Anmietung von Wohnraum für Geflüchtete.

„Wir organisieren parallel unterschiedlichste Unterbringungsmöglichkeiten. Den Raum an der Mercatorstraße benötigen wir ebenso dringend wie dezentralen Wohnraum, in dem Geflüchtete längere Zeit bleiben können. Die Gemeinschaftsunterkunft ist für uns eine Möglichkeit, um Personen nicht nur gut, sondern auch sehr schnell unterzubringen. Denn anders als bei den Flüchtlingsbewegungen 2015 ist der zeitliche Vorlauf, den wir haben, dieses Mal sehr sehr kurz. Während 2015 die Verteilung der Geflüchteten nahezu ausschließlich über die Kreisverwaltung lief und diese uns meist eine Woche oder zumindest einige Tage vor Ankunft der Personen meldete, wie viele Personen kommen und ob Kinder dabei sind, stehen die Menschen dieses Mal plötzlich vor der Tür“, schildert Christoph Wieck.

So seien die Ukrainerinnen und Ukrainer, die aktuell in Geesthacht angekommen sind, meist „auf eigene Faust“ zu Freunden oder Verwandten in die Elbestadt gereist oder von Personen, die Hilfsgüter an eine ukrainische Grenze gebracht haben, mit nach Geesthacht genommen worden sind. „Diese Situation ist sehr verständlich, es macht die Lage aber recht unübersichtlich und gibt uns zum Teil sehr wenig Zeit zum Handeln“, sagt Christoph Wieck, der appelliert: Wer Geflüchtete mit nach Geesthacht bringt, möge im Vorfeld verbindlich die Unterbringung und Versorgung der Personen abklären.

Bisher (Stand 11.03.2022) sind fünf Geflüchtete in von der Stadt angemieteten Wohnungen untergebracht worden, 15 Personen in der Gemeinschaftsunterkunft an der Mercatorstraße. Zudem weiß das Rathaus von 20 Ukrainerinnen und Ukrainern, die zu Freunden und Familie geflüchtet sind, die in Geesthacht leben. 19 weitere Personen erwartet die Verwaltung der Elbestadt bis zum 15. März.

Wie viele Geflüchtete einer Kommune offiziell vom Kreis Herzogtum Lauenburg zugewiesen werden, hängt von ihrer Einwohnerzahl ab. Geflüchtete, die ohne vorherigen Behördenkontakt privat nach Geesthacht kommen und sich dann im Rathaus melden, werden auf den Zuweisungsschlüssel angerechnet. Christoph Wieck: „Wir schicken die Leute aber natürlich nicht zur Registrierung nach Ratzeburg, wo diese formal erfolgen muss. Stattdessen nehmen wir die Daten auf und senden eine Kopie des Personalausweises zur Kreisverwaltung. Personen, die wegen Kampfhandlungen aus ihrem Heimatland fliehen mussten, haben es schon schwer genug. Wir wollen die Wege möglichst kurz halten und unterstützen.“

Wer Wohnungen für Geflüchtete anbieten möchte, oder ukrainisch spricht und bei der Ankunft von Geflüchteten dolmetschen kann, möge sich beim Rathaus unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. melden.

Kurznachrichten Geesthacht


11.TeleBowling-Turnier
Am Sonnabend, 13. August, veranstaltet der AWO Kreisverband Herzogtum Lauenburg nach drei Jahren Corona bedingter 'Wartezeit' sein 11.TeleBowling-Turnier. Fünf Mannschaften aus Börnsen, Dassendorf, Geesthacht und Mölln spielen im OberstadtTreff Geesthacht, Dialogweg mit 15 Teams um den AWO-Kreispokal. Die ersten Bowlingbälle rollen digital gesteuert für 'Strike' oder 'Spear' um 13.30 Uhr. Interessierte sind herzlich eingeladen, selber einmal das Spiel an einer ‚TeleBowling-Bahn’ auszuprobieren.


„Der Pfad“ im kTS-Kinofrühstück
Am 7. August findet um 10.30 Uhr wieder das kTS-Kinofrühstück statt. Schlemmen am reichhaltigen Buffet (inkl. Kaffee, Tee und Wasser) und im Anschluss den Film „Der Pfad“ mit Julius Weckauf (bekannt aus „Der Junge muss an die frische Luft“) sehen. Plätze für das Frühstück reservieren Interessierte telefonisch unter 04152 / 779 79. Frühstück inkl. Film: 23,50 Euro, nur der Film (ab 12 Uhr): Loge 9,50 Euro, Parkett 8,50 Euro.


Sommerfest der AWO Geesthacht
Nach zweijähriger Pause konnte die AWO Geesthacht dieses Jahr ihr Sommerfest feiern. Gefeiert wurde diesmal im Gemeindehaus der Christus Gemeinde am Neuen Krug. Zur Eröffnung hielt der 1.Vorsitzender Heinrich Siewers eine kleine Ansprache. Es gab ein reichhaltiges Buffett mit verschiedenen Braten und Salaten sowie diversen Getränken. Die Salate wurden von den Helferinnen in Eigenarbeit hergestellt. Für die musikalische Unterhaltung sorgte, wie bei vielen anderen Festen auch, Hausmusiker Augi. Da es das Wetter gut meinte, konnte auch die Terrasse mitgenutzt werden. Alle Teilnehmer fanden das es ein gelungenes Fest war, so die Veranstalter.


Bauarbeiten und Verkehrsbehinderungen in der Steinstraße
In dem Zeitraum vom 15. bis 26. August müssen sich Autofahrende sowie Radfahrende und Fußgehende auf temporäre Verkehrsbehinderung einstellen. Im Bereich der Steinstraße Höhe Hausnummer 45-65 werden Asphaltierungsarbeiten stattfinden. Für die Dauer der Baumaßnahme wird in diesem Bereich der südliche Radweg und Gehweg voll gesperrt. Es kommt auch zur kurzfristigen Verengung von jeweils maximal 20 Minuten der Fahrbahn in diesem Bereich, die durch Verkehrszeichen angekündigt und geregelt wird, da hier ein Fertiger auf die südliche Fahrspur ragt. Die Umleitung für die Radfahrenden und Fußgehenden wird über die Ampel an der Steinstraße 40 sowie an der Kreuzung MC-Donalds (Steinstraße/Wärderstraße/Dünebergerstr./Steglitzer Str.) erfolgen.


Entspannungskurse beim VfL Geesthacht
Stress, sitzende Haltungen und immer gleiche Bewegungsabläufe erzeugen sehr oft gerade im Nacken- und Schulterbereich Verspannungen und Schmerzen. Verschiedene effektive Entspannungsübungen geben Vitalität, Beweglichkeit und Wohlbefinden zurück. Übungen zur Vertiefung des Atems gehören ebenso dazu wie auch Phasen des Nachspürens und der Tiefenentspannung. Der VfL Geesthacht bietet ab August wieder verschiedene Entspannungskurse wie Yoga, Qigong, Taiji und Feldenkrais an. Ganz neu im Programm ist das Kursangebot „Yoga+Meditation“ von Yogalehrer Jermaine Jackson. Gerne berät das Team der VfL Sportzentrale unter 04152 / 931 40 20 bei der Kursauswahl.


Sperrung Grünhofer Straße
Die Grünhofer Straße im Geesthachter Stadtteil Grünhof-Tesperhude wird am Sonnabend, 20. August, in der Zeit von 12.30 bis 18.30 Uhr auf Höhe der Hausnummer 50 vollgesperrt. Der Grund: Die Ortswehr Grünhof-Tesperhude lädt anlässlich ihres 90-jährigen Bestehens zum „Tag der offenen Tür ein“.


Sperrung Schillerstraße
Verkehrsteilnehmende müssen sich am Sonnabend, 20. August, in der Zeit von 12 bis 19 Uhr auf Verkehrsbehinderungen an der Schillerstraße einstellen. Auf Höhe der Hausnummern 23 bis 33 wird die Straße aufgrund einer Veranstaltung vollgesperrt. Die Umleitung des Straßenverkehrs erfolgt über die Bergedorfer Straße, die Hafenstraße, die Straße Markt und die Hafenstraße.


Neue Kursangebote ab August
Der VfL Geesthacht startet im August mit einem umfangreichen Kursprogramm für Mitglieder und Externe. Kursangebote wie zum Beispiel Aquafitness, Crosstraining, Feldenkrais, Fitnessboxen, Präventionssportangebote, Yoga und viele weitere können ab sofort gebucht werden. Kursbeschreibungen und Informationen erfolgen über die VfL-Sportzentrale per E-Mail an info@vfl-geesthacht.de oder telefonisch unter 04152 / 931 40 20. Eine Übersicht der Kursangebote ist unter www.vfl-geesthacht.de zu finden. Auf Grund der begrenzten Plätze ist eine Anmeldung erforderlich. Bei der Vielzahl der Sportangebote ist für jeden das Richtige dabei. Die ausgebildeten Trainerinnen freuen sich auf neue und bekannte Gesichter.


Geesthachter Sozialamt eingeschränkt erreichbar
Das Team des Geesthachter Sozialamtes ist derzeit nur eingeschränkt erreichbar. Der Grund: Personelle Engpässe. Bürgerinnen und Bürger müssen sich darum darauf einstellen, dass sich die Bearbeitung einiger Anliegen verzögern kann. Für persönliche Vorsprachen müssen vorab Termine unter 04152 / 13-0 oder info@geesthacht.de ausgemacht werden. Es gilt weiterhin die Bitte, solche nur anzumelden, wenn das Anliegen ein persönliches Treffen erfordert. Für alle anderen Angelegenheiten sollten Telefon oder E-Mail genutzt werden. Mittwochs und freitags ist das Sozialamt weder telefonisch noch persönlich erreichbar, die Anrufbeantworter sind aber zum Hinterlassen von Nachrichten eingeschaltet. Die Tage werden zum Abarbeiten von bereits gestellten Anträgen etc. genutzt.


Öffnungszeiten Jugendzentrums Alter Bahnhof während der Ferien
Mo. 4.7. – Do. 7.7. für alle 6 – 12-jährigen Besucher von 14 – 19 Uhr
Fr. von 14 – 18 Uhr
Für alle Besucher ab 13 Jahren ab 16 – 20; Fr. bis 18 Uhr
Mo. 11.7. –Do. 14.7. für alle 6 – 12-jährigen Besucher von 14 – 19 Uhr
Für alle Besucher ab 13 Jahren ab 16 – 20
Von Freitag 15.7. – 12.8.22 ist das Jugendzentrum geschlossen.
Am 15. August ist das Juz-Team wieder da.


Spenden für den Tauschwagen gesucht
Der beliebte Tauschwagen vom Familienzentrum Regenbogen braucht dringend Kinderspielzeug und Kinderbücher, denn das Lager ist fast leer. Bitte keine Kleidung oder Erwachsenenbücher abgeben. Rückfragen gerne an: miriam.krueger@geesthacht.de oder 04152/89034-12.


Verkehrsbehinderungen im Stadtzentrum
Autofahrende und Anwohnende sollten sich ab Montag, 20. Juni, auf Verkehrsbehinderungen im Geesthachter Stadtzentrum einstellen. Denn im Bereich Otto-Brügmann-Straße/Marktstraße werden Trinkwasserrohre saniert. Gebaut wird in drei Abschnitten, die gesamte Arbeitsphase wird voraussichtlich bis zum 26. August andauern. Dabei werden phasenweise nach Baufortschritt Teile der Otto-Brügmann-Straße und der Marktstraße für den Straßenverkehr gesperrt. Die Stadtverwaltung bittet darum, den Bereich weiträumig zu umfahren.


Die VHS Geesthacht informiert

Workshop: "Gute Haltung" ist einfach - ein dynamisches Konzept nach der Feldenkraismethode

Menschen drücken sich in ihrer Körpersprache bewusst oder unbewusst aus. Es existieren sowohl unter Laien wie Therapeuten tradierte Vorstellungen, wie eine "gute" Körperhaltung auszusehen habe, damit sie rückenschonend und gesund sei. Sollen die Knie leicht gebeugt und die Schultern zurückgezogen werden? Und ist ein gerader Rücken mit gesunder Haltung gleichzusetzen?

In diesem Workshop werden sich die Teilnehmenden in praktischen Übungen und mit grundsätzlichem biologischen Wissen einem dynamischen Konzept von Haltung annähern. Am Ende des Workshops verfügen die Teilnehmer/innen über ein Übungsrepertoire, dass die Bedingungen für eine "einfache Körperhaltung" ermöglicht.

Es handelt sich um eine Kooperationsveranstaltung von VfL Geesthacht und Volkshochschule Geesthacht.

Der Workshop findet statt am 13.07.2022 von 10:00 bis 14:00 Uhr. In den Pausen stehen Snacks und Getränke bereit. Die Kursgebühr beträgt 49 Euro.


Anmeldungen sind für alle Kurse erforderlich. Interessierte wenden sich gerne Montag bis Freitag von 9 bis 11.30 Uhr sowie Montag und Donnerstag von 15 bis 18 Uhr an die Volkshochschule Geesthacht, die auch unter 04152/4622 sowie info@vhs-geesthacht.de erreichbar ist. Anmeldungen sind zudem auch auf der Homepage www.vhs-geesthacht.de möglich.

Text: VHS Geesthacht

Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.