Zum letzten Mal zu sehen „1944 – Es war einmal ein Drache…“

Foto: Tandera Theater
Pin It

Bewegendes Figurentheaterstück für Jugendliche (16+) und Erwachsene zum letzten Mal in Mölln zu sehen

 

Mölln (LOZ). Ausgangspunkt ist eine wahre Geschichte aus dem Frauenkonzentrationslager Ravensbrück: Dezember 1944, 10.000 sogenannte Schutzhäftlinge befinden sich im Lager, darunter fast 400 Kinder. Für diese Kinder bereiten die Frauen von Ravensbrück ein Weihnachtsfest vor.

Werbung

Eine Geschichte über Verzweiflung, Hoffnung, Lebensmut und Zukunft. Die Zuschauer erwartet eine Stunde atemlose Spannung und die geschickte Verbindung von Figurentheater mit der Schauspielkunst von Dörte Kiehn, Gabriele Parnow-Kloth und Manfred Fricke des Tandera Theaters. Gespielt wird nach der gleichnamigen literarischen Vorlage von Bodo Schulen­burg, mit verschiedenen Formen des Figurentheaters, verbunden mit Schauspiel und Objekttheater.

28 Jahre lang hat das Tandera-Theater hier aus der Region diese Produktion in ganz Deutschland und darüber hinaus gespielt. Begonnen hatte es neben einer Uraufführung im Hamburger Fundus-Theater mit einer Aufführung im Stadthauptmannshof und genau hier wird es die letzte Möglichkeit geben, das Stück noch einmal zu sehen. Für die mit dem Theaterstück „1944- Es war ein­mal ein Drache…“ geleistete Erinnerungsarbeit wurde dem Tandera-Theater die Medaille „Rose von Ravensbrück“ verliehen,

Eine Kartenreservierung für die Vorführung am Sonntag, 28. Januar, 19 Uhr, im Möllner Stadthauptmannshof (Hauptstr. 150) ist möglich unter Telefon 04542 / 870 00 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.. Der Eintritt beträgt 15 Euro.

Kurznachrichten Mölln


Sonderaktion der Fahrradwerkstatt für Bedürftige
Die Fahrradwerkstatt für Bedürftige in Mölln ist am Samstag, 3. August, zwischen 10 und 16 Uhr geöffnet. Auf dem Werkhof des Berufsbildungszentrums, Grambeker Weg 58 werden Fahrräder gegen eine Spende zwischen 5 und 30 Euro an Menschen mit wenig Einkommen abgegeben. Da an den normalen Öffnungszeiten dienstags zwischen 14 und 16 Uhr viele Interessierte nicht kommen können, findet diese Sonderaktion an einem Samstag statt. Reparaturen können dann aber nicht durchgeführt werden. Gerne werden auch Spenden, bevorzugt Kinder- und Jugendräder, entgegengenommen. Die ehrenamtlichen Helfer freuen sich auf Ihren Besuch.


Bürgersprechstunde
Die nächste Bürgersprechstunde bietet Bürgermeister Ingo Schäper am Donnerstag, 1. August, in der Zeit von 15 bis 18 Uhr im Baustellenbüro am Bauhof an. Anmeldungen zum Termin oder nach Vereinbarung, nimmt Anja Scharbau unter der Telefonnummer 04542 / 80 31 52 oder per E-Mail anja.scharbau@moelln.de entgegen.


Schließung des Luisenbades
Aufgrund einer Veranstaltung im Rahmen des 13. Stadt-Spiels „Tillhausen“ vom Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg, bleibt das Luisenbad am Sonntag, 28. Juli, für die Öffentlichkeit geschlossen. Die Stadt Mölln bittet hierfür um Verständnis.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.