Gewerbegebiet „Steinkrüger Koppel“: Eine Chance für die Steinau

© Gemeinde Büchen/WFL
Pin It

 

Büchen (LOZ). Bei der Planung des Gewerbegebietes „Steinkrüger Koppel“ in der Gemeinde Büchen wird im Sinne der Nachhaltigkeit auf eine ökologische und ressourcenschonende Bauweise Wert gelegt. Auch die Natur profitiert: Im Rahmen der Erschließung soll der ursprüngliche Verlauf der Steinau im Planungsbereich des neuen Gewerbegebietes wiederhergestellt werden.

Werbung

Die Flächen des Bebauungsplans Nr. 67 umfassen neben den Gewerbeflächen (braun gekennzeichnet) und Straßenflächen (gelb gekennzeichnet) auch Flächen des Tales der Steinau (grüne Flächen). Diese wurden bewusst in den Planungsbereich integriert, um sicherzustellen, dass hier eine Bebauung nicht erfolgen wird. Sie dienen der Abgrenzung zum Naturschutzgebiet und somit der Renaturierung der Steinau. Der aktuelle gerade Verlauf der Steinau ist hellblau dargestellt. Die blauen Flächen zeigen, wie der Verlauf der Steinau nach der Renaturierung sein wird.

Seit 2002 gilt für die Gewässer in Schleswig -Holstein, wie für alle anderen Gewässer in Europa auch, die Europäische Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL). Die Ziele der EU-WRRL, z.B. der "gute ökologische Zustand" der Gewässer, wurden anschließend in das Landeswassergesetz aufgenommen.

Nicht zuletzt dank des langjährigen Einsatzes von Büchens Alt-Bürgermeisters Günter Mund als Vorsteher des Gewässerunterhaltungsverbandes Steinau/Büchen konnte in mehreren Teilprojekten seit 2007 die naturnahe Entwicklung und Umgestaltung der Steinau im Bereich Büchen vorangetrieben werden. Der Gewässerunterhaltungsverband Steinau/Büchen ist Mitglied im Gewässer- und Landschaftsverband Herzogtum Lauenburg.

Nun besteht die Chance, auch im Bereich der „Steinkrüger Koppel“ den ursprünglichen Verlauf der Steinau wiederherzustellen und ihren ökologischen Zustand zu verbessern.

Die geplanten Gewerbeflächen im Bebauungsplan Nr. 67 (braune Flächen) werden nicht vollständig versiegelt werden. Es wird mehrere Grünflächen geben. Ebenso sind ein Wander- und ein Erlebnispfad in der Planung, die den Freizeitmehrwert erhöhen werden.

© Gemeinde Büchen/WFL 

Kurznachrichten Büchen


Abendandacht mit Bachkantate
Am Samstag, 22. Juni, ist um 17 Uhr in der Marienkirche in Büchen-Dorf die Bachkantate BWV 185 "Barmherziges Herze der ewigen Liebe" zu hören. Johann Sebastian Bach komponierte sie 1715 in Weimar für den 4. Sonntag nach Trinitatis, der in diesem Jahr auf den 23. Juni fällt. Der Text der Kantate basiert auf der Bibelstelle Lukas 6,36–42, die Ermahnung aus der Bergpredigt, barmherzig zu sein und nicht zu richten. Vier Solisten - Emma Berglund (Sopran), Julia Hallmann (Alt), Tim Karweick (Tenor) und Christoph Westphal (Bass) - singen mit der Kantorei der Kirchengemeinde Büchen zusammen und das Lüneburger Kammerorchester wird begleiten.


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.