Wentorf (LOZ). Bereits 2016 wurde der Aufstellungsbeschluss für den Vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 11 (kurz: VEP 11) gefasst. Aufgrund der überarbeiteten Planung steht das Vorhaben erneut auf der Tagesordnung des Wentorfer Planungs- und Umweltausschusses am 28. März. Die CDU hat hierzu einen Antrag eingebracht, um die vorliegenden Planungen zu verbessern. So sollen mehr Stellplätze entstehen, die Bezahlbarkeit der Mieten gewährleistet werden und eine Einbindung in das Energetische Quartierskonzept erfolgen.

 

(LOZ). Brauchtumsfeuer, wie Osterfeuer oder das Feuer zum Tanz in den Mai, haben besonders im ländlichen Raum langjährige Tradition und erfreuen sich großer Beliebtheit. Was für Viele eine schöne Gelegenheit zum geselligen Zusammenkommen und zur Stärkung der Dorfgemeinschaft darstellt, kann für unsere wild lebenden Tiere fatal enden.

 

(LOZ). Die Europäische Union ist nicht nur ein Friedensprojekt, sondern auch durch eine Vielfalt an Fördermaßnahmen im Kreis Herzogtum Lauenburg präsent. Davon überzeugte sich der Landtagsabgeordnete Oliver Brandt, Sprecher für Haushalt, Finanzen, Metropolregion Hamburg von Bündnis 90/Die Grünen, am 11. und 13. März in Geesthacht, Kastorf, Berkenthin und Wohltorf. Anlass dafür war der sogenannte Ausschwärmtag der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Landtag, bei dem die Politiker mehr darüber erfuhren, wie und wo die EU in Schleswig-Holstein eine wichtige Bedeutung hat.

 

Wentorf (LOZ). Miles startet mit ihrem Carsharing Angebot in Wentorf. Rund 10 bis 15 Fahrzeug werden dann auf öffentlichen Parkflächen abgestellt.

"Wolle und Gack" begeistern die Grundschüler in Sandesneben mit einem Theaterstück zum Thema Toleranz

 

Sandesneben (LOZ). "Fremd, das sind ja immer die Anderen", behauptet Schaf Wolle, als plötzlich das Huhn Gack im Nachbarhaus auf der Schafwiese einzieht. Mit dem spannenden und witzigen Theaterstück "Wolle und Gack" vermittelten die Schauspielerinnen Tine Schoch und Katrin Orth des Osnabrücker Musiktheaters "Lupe" den Grundschülern der Gemeinschaftsschule Sandesneben, wie wichtig Toleranz und Verständnis für das friedliche Zusammenleben ist.

 

(LOZ). Am Montag, 25. März, beginnt die Kreisverwaltung mit dem Austausch eines Brückenlagers der Brücke über die Wakenitz im Zuge der Kreisstraße 23 bei Rothenhusen (Rothenhusener Weg). Während der Arbeiten am Brückenlager muss der Verkehr über die Brücke verringert und die Geschwindigkeit reduziert werden.

Kurznachrichten aus der Region


Zusatzkosten für den Rollstuhltransport entfallen
In regelmäßigen Abständen wird die Kreisverordnung über Beförderungsentgelte für den Gelegenheitsverkehr mit Taxen im Kreis Herzogtum Lauenburg aktualisiert und die Beförderungsentgelte angepasst. Mit der ab 1. Juli gültigen, neuen Kreisverordnung werden nun nicht nur die Entgelte aktualisiert, sondern auch die Zusatzkosten für die Rollstuhlmitnahme gestrichen, welche bisher noch nach Aufwand berechnet werden können. Eine veraltete Regelung, die mit dem Gleichbehandlungsgedanken nicht mehr vereinbar ist und daher künftig entfällt.


SPD AG 60plus im Kreis Herzogtum Lauenburg lädt ein zur Fahrt zum Schiffshebewerk Scharnebeck
Am 24. Juli um 14 Uhr startet die Fahrt mit dem Fahrgastschiff „Lüneburger Heide“ der Reederei Jürgen Wilcke vom Anleger Lauenburg zum Schiffshebewerk Scharnebeck. Dort werden mittels zweier Tröge die Schiffe wie in einem Aufzug befördert und überwinden so einen Höhenunterschied von 38 Metern. An Bord werden Kaffee und Kuchen serviert. Die SPD-Abgeordneten aus Bundestag, Landtag und Kreistag sind eingeladen, um während der Fahrt aus ihren Gremien zu berichten. Der Preis inkl. Kaffeegedeck beträgt 25 Euro und ist an Bord zu entrichten. Um Fahrt endet um gegen 17.45 Uhr wieder in Lauenburg. Die AG 60plus freut sich über Anmeldungen bis zum 17. Juli unter angela_hoff@web.de.


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.