Stellenmarkt: Weiterhin Jobchancen für Qualifizierte, deutlich weniger Stellen für Ungelernte

 

(LOZ). Die Arbeitslosigkeit im Kreis Herzogtum Lauenburg hat im letzten Monat des Jahres 2023 um 25 arbeitslose Menschen zum Vormonat abgenommen. Damit sind im Dezember insgesamt 5.510 Menschen bei den Agenturen für Arbeit Mölln und Geesthacht sowie dem Jobcenter Herzogtum Lauenburg arbeitslos gemeldet. Der Rückgang wirkt sich nicht auf die Arbeitslosenquote aus. Sie liegt unverändert bei 5,1 Prozent. Vor einem Jahr waren im Dezember 5.444 Menschen und damit 66 weniger arbeitslos. Die Quote lag seinerzeit ebenfalls bei 5,1 Prozent.

 

Wentorf (LOZ). Wentorf wird im Oktober 2024 damit beginnen, das für die Sicherheit der Gemeinde dringend benötigte neue Gerätehaus für die Freiwillige Feuerwehr zu bauen. Die notwendigen Beschlüsse dazu wurden in den politischen Gremien nach ausführlicher Diskussion stets einstimmig oder mit großer Mehrheit gefasst.

 

Siebenbäumen (LOZ). „Wir haben im neuen Jahr so viel vor, für unsere Windmühle soll es im Jahr 2024 viele Verschönerungen geben und wir möchten ebenso so vielen Menschen einen Einblick in das Mühlenleben ermöglichen. Um einmal mehr die Tür für unsere Publikum zu öffnen starten wir in das Jahr 2024 mit einem Neujahrskonzert“, lädt Julia Voß ein.

Wie wird die Kirche fit für die Zukunft? Darum geht es im neuen Podcast „Mein Gott, warum Kirche?!“ des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg.

 

Lübeck (ab). Brauchen wir „die Kirche“, um zu glauben? Und wie müsste Kirche sein, damit wieder mehr Menschen kommen? Um diese und andere Fragen geht es im neuen Podcast des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg „Mein Gott, warum Kirche?!“. Zum Abschluss des alten und zum Beginn des neuen Jahres beschäftigen sich Pröpstin Petra Kallies und Propst Philip Graffam darin mit Fragen rund um den Wandel in der Kirche.

 

(LOZ). Feuerwerke gehören für viele Menschen zur alljährlichen Silvesterfeier dazu. Aber auch zu anderen Anlässen werden gerne Feuerwerke entzündet. Bei aller Freude über das prächtige Farbenspektakel, kann das Abbrennen pyrotechnischer Feuerwerkskörper jedoch auch negative Auswirkungen haben. Bei Kindern, Seniorinnen und Senioren oder kriegstraumatisierten Menschen können laute Knall- und Lichteffekte Ängste oder körperliche Reaktionen hervorrufen. Haustiere können in Panik versetzt werden und die Umwelt wird erheblich durch Müll und die Freisetzung von Feinstaub und Schadstoffen belastet.

 

Lübeck/Ratzeburg (LOZ). An Heiligabend und den beiden Weihnachtstagen feiern wir die Geburt Jesu Christi. In Lübeck und Lauenburg werden viele Gottesdienste angeboten. Mit Wort, Musik und Krippenspielen gibt es für jedes Alter und jede Stimmung das Richtige. In der Übersicht gibt es alle Termine der drei Festtage.

Kurznachrichten aus der Region


Sprechstunden der Behindertenbeauftragten
Die nächsten Sprechstunden der Kreisbehindertenbeauftragten Kirsten Vidal finden an folgenden Terminen statt:
Donnerstag, 22. Februar, von 14 bis 15.30 Uhr im Rathaus in Wentorf bei Hamburg, Hauptstraße 16.
Montag, 4. März, von 12 bis 16 Uhr im Raum 176 des Kreishauses, Barlachstraße 2, in Ratzeburg. Dort ist sie auch unter der Nummer 04541 / 888-493 telefonisch erreichbar.


Infoabend für die Oberstufe an der Gemeinschaftsschule Sandesneben
Am Donnerstag, 15. Februar, lädt die Gemeinschaftsschule Sandesneben um 19 Uhr zum Infoabend über die gymnasiale Oberstufe.


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.