Wentorf (LOZ). „Und da lag sie, in dieser vollkommen gewöhnlichen Januarpost. Die Postkarte. Sie hatte sich ganz unscheinbar zwischen die Umschläge gemogelt, so als hätte sie sich versteckt, um nicht aufzufallen.“ Als Anne Berests Mutter diese Postkarte findet, ist die Familie verstört und ratlos:

Kreisjugendring gestaltete Bildungsfahrt mit einem bunten Programm

 

(LOZ). „Eine Fahrt nach Berlin“ stand weit oben auf der Ideenliste des kreisweiten Jugendforums als es um die Planungen für das Jahr 2024 ging. „Neben uns als Jugendforumsmitgliedern konnten interessierte Jugendliche und junge Erwachsene mitfahren. Insgesamt waren wir 18 junge Menschen, die gemeinsam für vier Tage nach Berlin gefahren sind,“ so ein Mitglied es Jugendforums.

Mit ihrem neuen "Heidegarten" bietet die Kirchengemeinde Siebenbäumen eine Möglichkeit der Urnenbeisetzung, bei der die gärtnerische Pflege inbegriffen ist

 

Siebenbäumen (ab). Mit ihrem neuen “Heidegarten”-Grabfeld bietet die Kirchengemeinde Siebenbäumen ab sofort die Möglichkeit der Urnenbeisetzung in einer professionell gestalteten Grabanlage - ohne Pflegeaufwand für Angehörige. Das Angebot soll die steigende Nachfrage nach sogenannten pflegefreien Gräbern bedienen.

Bauantrag beim Kreis Herzogtum Lauenburg eingereicht

 

Wentorf (LOZ). Am 2. Mai erreichte das Projektteam Neubau eines Feuerwehrgerätehauses den nächsten Meilenstein. Bürgermeisterin Kathrin Schöning ließ es sich nicht nehmen, die Bauantragsunterlagen selbst als Bauherrin zu unterzeichnen. Mit dabei waren die Projektsteuerer Mark Björn Anton Utting und Sebastian Horns von der Fa. iwb Ingenieure Beratung GmbH & Co. KG, Architekt Christian Fiedler und die Wehrführung der Feuerwehr Wentorf.

 

(LOZ). Auf Einladung der Kreispräsidentin Anja Harloff trafen sich am Donnerstag, 25. April, 14 Bürgervorsteher, Stadtpräsidentinnen und -präsidenten sowie Amtsvorsteherinnen und Amtsvorsteher des Kreises Herzogtum zum persönlichen Austausch. Nach der Kommunalwahl im Mai 2023 wurden auch diese kommunalen Ehrenämter teilweise neu besetzt, sodass Kreispräsidentin Anja Harloff dies zum Anlass nahm, ihre Amtskolleginnen und -kollegen zu einem Kennenlernen mit anschließendem kommunalpolitischen Austausch nach Ratzeburg einzuladen.

 

(LOZ). Im Rahmen der vergangenen Sitzung des Sozial-, Bildungs- und Kulturausschusses des Kreises wurde ein innovatives Pilotprojekt vorgestellt, das sich der Herausforderung einer inklusiven Beschulung annimmt. Angesichts eines Betreuungssystems, das an seine Grenzen stößt und durch hohe Ausfallzeiten der Schulbegleiter keine zuverlässige Betreuung garantieren kann, geht es auch um fehlende Planungssicherheit für die 13 involvierten Träger im Kreis für Schulbegleitung. So soll mit dem Projekt eine substanzielle Verbesserung herbeigeführt werden.

Kurznachrichten aus der Region


Sprechstunden der Behindertenbeauftragten entfällt
Die für den 3. Juni angekündigte Sprechstunde der Kreisbehindertenbeauftragten Kirsten Vidal entfällt. Ein Ausweichtermin steht derzeit noch nicht fest, wird aber möglichst rechtzeitig bekanntgegeben


Salemer Dialog
Am Sonntag, 2. Juni, findet der 33. Salemer Dialog statt. Zum Thema „Demokratie auf dem Prüfstand - sind wir im ländlichen Raum gut aufgestellt“ informiert Barbara Eggert, Bürgermeisterin aus Kittlitz, Elke Hagenah, Omas gegen Rechts und Mark Sauer, Partnerschaft für Demokratie, Ratzeburg. Besucher sind eingeladen mit zu diskutieren. Die Veranstaltung findet im Dorfgemeinschaftshaus Salem, Seestraße 44, Salem von 17 bis 19 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Das Organisationsteam Barbara Kliesch, Lara-Johanna Kroeg, Margaret Schlubach-Rüping, Silvia Tessmer sowie Herbert Schmidt, Bürgermeister von Salem freuen sich auf zahlreiche Besucher.


Beratung des Pflegestützpunktes in Wentorf
Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet jeden 2. Donnerstag im Monat im Rathaus, Hauptstraße 16, von 14 bis 16 Uhr, individuell, kostenfrei und unabhängig Beratungen rund um das Thema Pflege und Vorsorge an. Lars Koßyk vom Pflegestützpunkt Im Kreis Herzogtum Lauenburg nimmt sich Zeit für vertrauliche Gespräche, berät zu den bestehenden Angeboten und unterstützt bei der Organisation von Hilfen. Persönliche Beratungen vor Ort sind nur unter telefonischer Terminvereinbarung vorab unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Der Pflegestützpunkt ist telefonisch erreichbar unter 04152 / 80 57 95 oder per E-Mail unter info@pflegestuetzpunkt-herzogtum-lauenburg.de


Unterstützen Sie mit einer freiwilligen Spende den Journalismus vor Ort, der ohne Konzernvorgaben aus der Region für die Region berichtet. Mit der Spende helfen Sie uns, Sie weiterhin kostenlos mit Nachrichten zu versorgen. Der freiwillige Betrag ist ab einem Euro in ganzen Eurobeträgen frei wählbar. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden. Für die Spende ist ein PayPal-Konto notwendig. Vielen Dank! Ihre LOZ-News

Betrag
 EUR
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.